Kontaktieren Sie uns
Zenit St. Petersburg Coronavirus

Aktuell

Fußball in Zeiten von Corona: Diese Ligen spielen noch!

Der Fußball im Klammergriff des Corona-Virus – Mit unserem LigaLIVE-Blog halten wir Sie auf dem Laufenden.

Die Fußball-Bundesliga hat am vergangenen Freitag den Spielbetrieb eingestellt – als letzte der europäischen Top-Ligen. Zuvor haben schon die englische Premier League, über deren Saison-Abbruch derweil debattiert wird, die französische Ligue 1, Spaniens La Liga und natürlich die Serie A im vom Ausbruch des Virus besonders betroffenen Italien dicht gemacht.

Die UEFA hat am Freitag mit der Aussetzung von Champions und Europa League nachgezogen – und damit auch dem Unsinn der ,,Geisterspiele”, u. a. bei Paris St.-Germain – Borussia Dortmund (2:0) am Mittwoch und Eintracht Frankfurt – FC Basel (0:3) ein Ende gemacht.Aber: Wo wird eigentlich noch gespielt? LigaLIVE hat sich umgeschaut: In mehreren UEFA-Ländern rollt der Ball noch.Eine Liga, die zwar keine Top-Liga in Europa ist, die aber immerhin die Liga des letzten WM-Gastgebers ist, trotzt dem Corona-Virus.

Die russische Premier Liga hat am Wochenende unbeirrt den 22. Spieltag abgespult. Unter entsprechenden Sicherheits-Vorkehrungen. Zuschauer sind mit Mundschutz in den Arenen, in denen noch im Sommer 2018 fröhlich WM gespielt worden ist. An den Eingängen, wie unter anderem in der Gazprom Arena in St. Peterburg, die auch Schauplatz des WM-Halbfinales Frankreich gegen Belgien (1:0) war, werden Fiebermessungen bei den Zuschauern vorgenommen.

Der russische Bär scheint Corona zu trotzen. Ob Wodka hilfreich ist, das Virus abzutöten, wissen wir nicht bzw. glauben wir nicht! Und: Wie sinnvoll das ist, darüber mag sich jeder Leser selbst seine Meinung bilden! Aberwitzig ist es in jedem Fall. Europa ist im Shutdown-Modus – und in St. Petersburg gibt es Torjubel. Russland hat laut tagesschau.de, Stand: 15. März 2020, 18.30 Uhr, lediglich 39 Infektionen offiziell gemeldet. Wie hoch die Dunkelziffer ist, darüber darf spekuliert werden.Im Gegenteil: Trotz Corona-Hysterie fährt Tabellenführer Zenit St. Petersburg einen 7:1 (4:0)-Heimerfolg gegen Ural Jekaterinburg ein.

Damit verpasst der CL-Gruppengegner von RB Leipzig nur knapp einen Rekordsieg in der russischen Premier Liga. 2-mal 8:1, aus den Jahren 2008 und 2014 gegen Torpedo Moskau und Luch Wladiwsostok wackeln, bleiben aber stehen. St. Petersburg liegt mit 9 Punkten Vorsprung vor Lokomotive Moskau an der Tabellenspitze.

Auch die türkische Süper Lig spielt, allerdings vor leeren Rängen. Am Sonntag kommt es in Istanbul zu einem der prestigeträchtigsten Derbys: Galatasaray gegen Besiktas, mit dem ehemaligen Mainzer Torhüter Loris Karius auf Seiten der Gäste und Sturm-Legende Radamel Falcao bei ,,Gala”. Das Ergebnis ist allerdings so trist wie die Kulisse und die derzeitige Stimmung in Fußball-Europa – 0:0.

In der Türkei haben sich laut tagesschau.de nur 5 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. In der Ukraine sind es gar nur 3 Fälle, sodass der Co-Gastgeber der EURO 2012 seine Playoff-Spiele in der heimischen Premier League am Sonntag wie gewohnt abhalten konnte.


Mehr in Aktuell