Connect with us

Aktuell

Fußballer des Jahres: FC Bayern dominiert UEFA-Nominierungen

Ligalive am Abend – Die UEFA hat die letzen Nominierungen für die Wahl zum Fußballer des Jahres bekanntgegeben. Der FC Bayern München dominiert die zur Auswahl …

Neuer, Lewandowski, Bayern,

Am Mittwoch wurden von der UEFA die verbliebenen drei Nominierten für Europas Fußballer, Fußballerin, Trainer und Frauen-Trainer des Jahres bekanntgegeben.
Bei den Männern dominiert in diesem Jahr Triple-Sieger FC Bayern München.

Bei der Wahl, die die UEFA in Zusammenarbeit mit den European Sports Media unter Leitung des Magazins Kicker veranstaltet, erhielten die Bayern-Spieler Robert Lewandowski und Manuel Neuer sowie Kevin De Bruyne von Manchester City die meisten Stimmen.
Einer aus diesem Trio wird die Trophäe bei der Gruppenauslosung der Champions League am 1. Oktober überreicht bekommen.

Im Vorjahr hatte sich Liverpools Verteidiger Virgil van Dijk vor Lionel Messi vom FC Barcelona und Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) durchgesetzt. In diesem Jahr erhielt Messi, punktgleich mit Neymar (Paris St. Germain) 53 und damit die viertmeisten Stimmen.
Die Bayern-Profis Thomas Müller, Thiago und Joshua Kimmich landeten ebenfalls unter den Top Ten.Bei den Trainern sind zudem noch Triple-Coach Hansi Flick sowie Jürgen Klopp (FC Liverpool) und Julian Nagelsmann von RB Leipzig im Rennen um die Auszeichnung.Nicht nur aufgrund seiner Klasse, sondern auch durch seine Vertragssituation, ist Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain weltweit einer der interessantesten Spieler für andere Topklubs.

„Ich sehe im Moment keinen Klub auf der Welt, der Kylian Mbappé kaufen kann“, hatte Jürgen Klopp im November, vor der Corona-Pandemie, über den französischen Superstar gesagt. Dennoch scheint im Cheftrainer des FC Liverpool offenbar der Wunsch zu schlummern, den Superstar nach Anfield zu lotsen.

Einem Bericht der französischen L’Équipe zufolge hält Klopp seinen Kontakt zum 21-jährigen Ausnahmestürmer seit 2017 aufrecht. Damals umgarnte er Mbappé bereits, bevor sich dieser aber für PSG entschied. Laut L’Équipe ist der französische Serienmeister aber nur ein Zwischenschritt im detaillierten Karriereplan des Weltmeisters.

Mbappés Vertrag läuft in Paris 2022 aus und es steht fest, dass er zumindest noch die aktuelle Saison dort bestreiten wird. Im nächsten Sommer könnte die Situation aber schon ganz anders aussehen: Verlängert Mbappé bis dahin nicht – und danach sieht es aktuell aus – gerät PSG hinsichtlich eines Verkaufs unter Zugzwang und Klopp erhält vielleicht seine zweite Transfer-Chance.Der englische Erstligist Wolverhampton Wanderers hat Nelson Semedo vom FC Barcelona verpflichtet.

Für umgerechnet 40 Millionen Euro wechselt der portugiesischen Rechtsverteidiger nun in die englische Premier League.
Der 26-Jährige, der 124 Einsätze für Barcelona absolvierte, erhält einen Vertrag bis 2023.

“Es bietet sich nicht oft die Chance, einen Weltklassespieler von einem Weltklasseteam zu verpflichten”, sagte Wolves-Geschäftsführer Jeff Shi stolz über den gelungenen Deal.


More in Aktuell