Der Wolf im Fohlen-Pelz! RB-Talent wechselt zu Gladbach


Stürmertalent Hannes Wolf steht als Neuzugang bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach fest.

Ganz zufällig ist der Wechsel des RB-Talents nicht, denn Cheftrainer Marco Rose gewann mit dem 21-Jährigen bereits zwei Titel.

In den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 gewannen Wolf und Rose gemeinsam in Österreich den „Meisterteller“ mit Red Bull Salzburg. Hinzu kam noch der Pokalsieg in Roses Abschiedsjahr.
Bereits 2017 holte Wolf den nationalen Titel sowie die Uefa Youth League.
Der Siegertyp passt somit optimal ins Anforderungsprofil der Fohlen und kostet zunächst auch nur die Leihgebühr von 1,5 Millionen Euro für ein Jahr.

Der Plan der Gladbacher war ursprünglich der direkte Kauf den Nachwuchstalents, das Vorhaben scheiterte aufgrund der Corona-Krise allerdings an der Forderung der Leipziger. RB holte Wolf vor einem Jahr für 12 Millionen Euro von Schwesterklub Salzburg und wollte möglichst viel davon zurückerhalten. Gladbach-Manager Max Eberl schob dem Kauf daher einen Riegel vor: „Wir können wegen Corona in diesem Sommer keinen Transfer in der Größenordnung von zehn Millionen tätigen.“

Ursprünglich wollte die Borussia bei der als Alternative vereinbarten Leihe nun eine Kaufpflicht vermeiden. Bei 15 Einsätzen Wolfs wird aus der vertraglich festgelegten Kaufoption aber eine Kaufpflicht für festgeschriebene neun Millionen Euro.

Bevor sich das Offensiv-Talent im letzten Sommer bei der U-21-EM einen Knöchelbruch zuzog und im Anschluss nur auf fünf Ligaeinsätze für die Roten Bullen kam, überzeugte der Österreicher mit top Scorerwerten. In 89 Partien war er an 44 Toren beteiligt.

Ob Rose und Wolf auch in Gladbach so erfolgreich funktionieren, wird die kommende Saison zeigen.

Hannes Wolf, RB Leipzig
Leipzigs Hannes Wolf wird Leihspieler bei Borussia Mönchengladbach. Copyright: imago images / Christian Schroedter

Top News 2: Neuer: „Bin der Beste!“

Manuel Neuer, FC Bayern München
Hände hoch, wenn du der beste Keeper Deutschlands bist! Manuel Neuer ist von seinen Fähigkeiten überzeugt. Copyright: imago images / ActionPictures

Nationaltorwart Manuel Neuer ist nach wie vor von seiner Leistung zwischen den Pfosten fest überzeugt und macht sich daher keine Sorgen um Konkurrenz.

„Welcher Trainer würde Spieler aufstellen, die nicht die besten sind?“, fragte der 34-Jährige im Interview mit 11Freunde rethorisch: „Und ich bin der Überzeugung, dass ich der Beste bin, auch wenn ich nicht mehr 17 bin.“

Dass der Stammkeeper von Rekordmeister Bayern München im Sommer einen neuen Konkurrenten in Form von Nachwuchstalent Alexander Nübel bekommt, verunsichere ihn nicht: „Wer bei Bayern und in der Nationalelf die Nummer Eins ist, befindet sich ständig in einer Konkurrenzsituation.“

Auch ein Karriereende kommt für frühere Schalker noch in weiter Ferne. Stattdessen verspüre Neuer weiterhin „große Lust auf Fußball“, es gebe schließlich „immer etwas zu gewinnen“.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Niclas Füllkrug, Werder Bremen, Fußball Bundesliga, Spiel FC Schalke 04
Schalke versagt wieder - Trainer-Stimmen 2. Spieltag - Premier League Tore: Chelsea + ManUnited
Leverkusen, Bayarena, Kerem Demirbay, Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig
BVB patzt in Augsburg - Remis im Spitzenspiel - Glückliche Fortuna!
Jude Bellingham Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach 3:0
Schalke-Spiel doch ohne Fans! BVB + Spitzenspiel mit drei Neuzugängen: Leverkusen - RB
Krzysztof Piatek Hertha BSC
Rudy von Schalke zu Hoffenheim? Hertha-Frankfurt - Paderborns Sabiri zu Lazio Rom?

Top News 3: Mbappe bleibt PSG treu

Der französische Stürmerstar Kylian Mbappe hat versprochen auch in der kommenden Saison bei Paris St. Germain zu bleiben.

Am Dienstag teilte der 21-Jährige nach dem 4:0-Sieg im Testspiel gegen Celtic Glasgow gegenüber beIN Sport mit: “Ich bin hier. Und ich bin auch in meinem vierten Jahr weiter Teil dieses Projekts.” Trotz des großen Interesses anderer Klubs will der Angreifer auch in der Saison 2020/21 für den französischen Meister auflaufen, “egal, was passiert.”

Im Sommer 2017 wechselte Mbappe für 145 Millionen Euro von der AS Monaco nach in die französische Hauptstadt. Der spanische Meister Real Madrid wurde in den letzten Monaten immer wieder mit dem Weltmeister von 2018 in Verbindung gebracht, wobei Reals Präsident Florentino Perez bereits bekanntgab, dass die Königlichen aufgrund der Corona-Krise keine teuren Transfers in diesem Sommer tätigen würden.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.