Connect with us

Aktuell

Ein Bundesliga-Klub „hätte Charme“! Matthäus orakelt über Götze-Zukunft

Ligalive am Mittag – Dass Mario Götze Borussia Dortmund im Sommer verlässt ist kein Geheimnis mehr, wohin der Weg des 27-Jährigen führt dagegen schon. Nun klinkt sich Lothar Matthäus ein.

Mario Götze, Dortmund

Am Samstag gab Borussia Dortmund bekannt, dass Mario Götze den Verein im Sommer verlassen wird.

Kurz vor dem Anpfiff des 2:0-Erfolgs gegen den VfL Wolfsburg, verkündete Geschäftsführer Michael Zorc, Götzes Aus beim BVB: “Ich habe mit Mario in den letzten Tagen ein ganz sauberes Gespräch geführt. Wir sind übereingekommen, dass wir die Zusammenarbeit nach der Saison nicht mehr fortsetzen werden”, erklärte er. “Ich glaube es macht keinen Sinn für beide Seiten, beide sind in einer Situation, die nicht zufriedenstellend ist.”

Nach insgesamt 16 Jahren endet somit Götzes Zeit bei Schwarz-Gelb. Bislang ist noch offen, wohin der Weg des Rio-Weltmeisters nun führt. Immer wieder gab es Gerüchte um einen Wechsel nach Italien, da unteranderem der AC Mailand Interesse am 27-Jährigen bekundet hatte.

Nun schaltet sich ein anderer Weltmeister in die Zukunfts-Diskussion Götzes ein:
Lothar Matthäus wünscht sich, dass der Mittelfeldspieler der Bundesliga erhalten bleibt.
“Mich würde es freuen, den Namen Götze weiterhin in der Bundesliga zu sehen”, teilte Matthäus im Sky-Interview mit. Auch über einen passenden Verein hat sich der Rekordnationalspieler bereits Gedanken gemacht: Hertha BSC.
Schon im Winter soll die “Alte Dame” ein Auge auf Götze geworfen haben.

Mit Lars Windhorst haben die Hauptstädter einen Investor, der bereit ist, das nötige Geld für einen Star-Transfer locker zu machen.
Unter Neu-Trainer Bruno Labbadia siegte die Hertha nach dem Restart bereits zweimal in Folge.“Bruno Labbadia gibt den Spielern Vertrauen, wie man mit Vedad Ibisevic sieht. Vielleicht schreibt die Hertha mit Götze eine Erfolgsgeschichte”, analysierte Matthäus weiter. “Hertha BSC hätte Charme, er könnte die spielerische Qualität dort steigern.”Am morgigen Dienstag trifft Rekordmeister Bayern München auswärts auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund.

Vor einem Bayer müssen sich die Schwarz-Gelben aktuell ganz besonders in Acht nehmen: Thomas Müller!

Der 30-Jährige ist in der Form seines Lebens und brach gegen Eintracht Frankfurt, mit seinem siebten Saisontor und dem 17. Assist, den Bundesliga-Vorlagen-Rekord nach 27 Spieltagen.

“Man muss Müller heute herausheben, er hat sehr intelligent die Räume genutzt, war an einigen Toren beteiligt,“ lobte Coach Hansi Flick seinen Erfolgsstürmer.

Der Weltmeister von 2014 ist ein Antreiber und Motivator auf dem Platz, der Verantwortung übernimmt und seine Anweisungen nicht selten brüllend weitergibt.
Klare Kommandos auf dem Platz und eine kühle Analyse danach, lassen den Vize-Kapitän schon jetzt wie den absoluten Spielführer wirken:

“Ich verlange vom Team, an die Grenze zu gehen, das haben wir gemacht. Bis auf die Standard-Gegentore, die waren nicht so schön,“ sagte er nach dem Sieg über Frankfurt.

Unter Flick blüht Müller auf und freut sich auf den Kracher gegen Dortmund: „Es gibt nichts Schöneres als diese Spiele vor Fans gegen Dortmund. Aber wir werden zeigen, dass wir auch ohne Fans leidenschaftlich spielen können. (…) Wir marschieren, Dortmund marschiert auch. Da können wir uns alle freuen auf Dienstag. Ich hoffe, dass wir mit einem Lächeln aus dem Dortmunder Stadion fahren.”

Mit Müllers Passion und Brüllbereitschaft, steht einem Sieg – zumindest aus seiner Sicht – kaum noch etwas im Weg.Die englische Regierung hat am Sonntagabend Phase zwei zur Wiederaufnahme des Leistungssports eingeleitet und den Fußball-Erstligisten die Durchführung von Mannschaftstrainings erlaubt.

Somit können die Premier League-Klubs ab Montag ohne Sicherheitsabstände und rein wettkampforientiert mit dem Kader trainieren.
Für den FC Liverpool, um Erfolgstrainer Jürgen Klopp, rückt der Traum vom Meistertitel damit ein weiteres Stückchen näher.

“Diese neuen Richtlinien markieren die letzte Phase einer sorgfältig abgestuften Rückkehr zum Training für Spitzensportler, um das Verletzungsrisiko zu begrenzen und die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten zu schützen”, teilte Großbritanniens Sportminister Nigel Huddleston mit.

Weiterhin müssen sich alle Vereine aber an strenge Hygienevorgaben halten, zudem finden regelmäßige Covid-Tests statt.
Vergangenen Woche waren die Profi-Mannschaften bereits ins Kleingruppentraining gestartet, der nächste Schritt des Drei-Stufen-Plans wäre die Rückkehr in den Spielbetrieb mit Geisterspielen.Liverpool, die mit 25 Punkten Vorsprung die Tabelle anführen und auf den ersten Meistertitel nach 30 Jahren hoffen, setzen – wie auch die übrigen Klubs – auf einen Neustart der englischen Liga am 12. Juni.


More in Aktuell