Connect with us

Aktuell

Transfer-Ticker: Havertz bald? Transfer-Poker um Bayer-Talent hält an

Transfer-Ticker: Der Poker um Leverkusen-Talent Kai Havertz geht in die nächste Runde! Nach dem Rückzug zweier Interessenten sieht nun Manchester United seine Chance.

kai Havertz, Bayer Leverkusen

Der Transfer-Poker um Kai Havertz nimmt erneut Fahrt auf.

Wie bereits bekannt ist, wird der 20-Jährige Bayer Leverkusen voraussichtlich im kommenden Sommer verlassen. Bisher galt stets der FC Bayern München als heißer Favorit, doch auch der BVB, der FC Liverpool und Real Madrid sollen in der Vergangenheit ein Auge auf den deutschen Nationalspieler geworfen haben.

Nun sind angeblich zwei der Interessenten aus dem Rennen: Real Madrid zieht sich auf dem Favoritenkreis zurück, während der FC Bayern seinen Fokus auf den Transfer von Leroy Sané gelegt haben soll.
Aus diesem Grund, behauptet die Sun, soll sich stattdessen Manchester United im Kampf um den Noch-Leverkusener an vorderster Front sehen.

Havertz sei genau der Spielertyp, den der englische Rekordmeister suche, schreibt die Zeitung. In Kombination mit Jadon Sancho könnte Havertz in Zukunft die Flügelpositionen bei den Red Devils vervollständigen.

Laut der Boulevardzeitung, will Manchester das Pokerspiel um Havertz mit einem Angebot  von rund 55 Millionen Euro beginnen. Dass der Premier-League-Klub damit Erfolg haben wird, ist allerdings ausgeschlossen. Die Leverkusener betonten stets, dass die geforderte Ablöse für den deutschen Nationalspieler im dreistelligen Millionenbereich liegt.Silvère Ganvoula gehört mit zwölf Toren und sechs Vorlagen zu den Topscorern der 2. Bundesliga.

Wie Liga-Zwei.de berichtet, soll der Stürmer des VfL Bochum nun auf dem Wunschzettel des 1. FSV Mainz 05 stehen und von ihnen schon mehrfach gescoutet worden sein.

Das Interesse des deutschen Oberhauses kommt nicht zum ersten Mal.
Neben den Mainzern soll im Winter bereits Borussia Mönchengladbach Interesse an dem 23-Jährigen, der im Sommer 2018 vom RSC Anderlecht zum VfL ins Ruhrgebiet wechselte, bekundet haben.
Bisher erzielte er in 46 Zweitligapartien 17 Tore und sieben Vorlagen. Sein Vertrag mit den Bochumern läuft noch bis Sommer 2023.

Am Mittwoch will der Kongolese gegen Holstein Kiel ein weiteres Mal auf sich aufmerksam machen und mit seiner Mannschaft den Abstand zum ersten Abstiegsplatz vergrößern.
Aktuell liegt dort der SV Wehen Wiesbaden.Schalke 04 und der FC Augsburg sollen Interesse an einem französischen Talent bekundet haben.

Laut der FT, wurde das Transfer-Rennen um den Rechtsverteidiger Sacha Boey von Stade Rennes eröffnet.

Der 19-Jährige aus Montreuil absolvierte in der laufenden Saison seine ersten Profispiele und stellte dabei bereits eindrucksvoll sein Talent unter Beweis.
Neun Mal lief er für die A-Mannschaft des französischen Ligue-1-Klubs auf.

Mit Schnelligkeit und einer hervorragenden technischen Ausbildung lieferte er zwei Vorlagen und ließ dabei auch seinen Offensiv-Drang erkennen.
Vertraglich ist der französische U20-Nationalspieler noch bis 2022 an Rennes gebunden, so dass sowohl Schalke als auch Augsburg mit einer schätzungsweise hohen Ablösesumme zu rechnen haben.


More in Aktuell