Connect with us

Aktuell

Europa League: Inter und Donezk fighten ums Finale

Ligalive am Abend – Im zweiten Halbfinale der Europa League trifft in Düsseldorf am heutigen Abend Inter Mailand auf den FC Schachtjor Donezk. Beide…

Schachtar Donezk

Inter Mailand greift am heutigen Abend in der Europa League nach dem ersten Titel seit 2011.

Mit dem FC Schachtjor Donezk wartet auf dem Weg dorthin jedoch eine große Hürde im Halbfinale.
Die Nerazzurri sehen sich gegen die offensiv starken Ukrainer, die in den letzten beiden Europa-League-Partien insgesamt sieben Tore erzielten, aber gut gerüstet, denn die Hintermannschaft von Trainer Antonio Conte war zuletzt das Prunkstück der Italiener. Vor dem 2:1-Erfolg im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen blieb Inter gleich fünf Mal in Serie ohne Gegentreffer. Gegen Donezk könnte eine gute Defensivleistung somit zu einem wichtigen Faktor werden.Auf der Gegenseite überzeugten die Ukrainer in den letzten beiden Europa-League-Partien mit ihrer Unbekümmertheit. Weder der VfL Wolfsburg im Achtel- noch der FC Basel im Viertelfinale konnten Donezk gefährlich werden. Nun wartet mit Inter Mailand jedoch eine andere Größenordnung auf die Truppe von Luis Castro. An Selbstvertrauen dürfte es dem aus der Champions League hinzugekommenen Klub jedoch nicht mangeln:
Seit nunmehr elf Pflichtspielen ist Donezk ungeschlagen und will gegen Inter den zwölften Sieg in Serie holen.

Als Spielstätte dient die Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena, wo der Ball ab 21 Uhr im Kampf um den Finaleinzug rollt.Nach der bravourösen Vorstellung von Dayot Upamecano hat RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche einen Abgang seines Abwehrchefs in diesem Transferfenster ausgeschlossen.

„Upamecano hat gerade seinen Vertrag verlängert, und er hat sich klar dazu bekannt, die nächsten Jahre bei uns Fußball zu spielen. Im nächsten Jahr wird er definitiv bei uns bleiben. Er hat sich klar für uns entschieden, obwohl viele Interessenten da waren“, stellte Krösche im Rahmen eines virtuellen Pressegesprächs in Lissabon klar.

Der Franzose hatte im Juli seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag bei den Roten Bullen frühzeitig bis 2023 verlängert. Der neue Kontrakt enthält angeblich eine Ausstiegsklausel zwischen 40 und 50 Millionen Euro, weitere Details gab Krösche aber nicht bekannt.

Mit seiner Leistung beim 2:1-Sieg im Viertelfinale gegen Atlético Madrid hatte Upamecano das Interesse vieler Top-Clubs weiter gesteigert, Einfluss auf die Transferpolitik der Leipziger hat dies aber nicht.

Sein Verkauf sei ausgeschlossen, außerdem habe sich das „Budget nicht verändert“, teilte Krösche mit. Stattdessen suchen die Sachsen weiterhin nach einem Ersatz für den zum FC Chelsea gegangenen Torjäger Timo Werner.Der Kapitän des FC Arsenal, Pierre-Emerick Aubameyang, steht vor einer Vertragsverlängerung zu verbesserten Konditionen beim englischen Fußball-Pokalsieger.

Laut der britischen Zeitung Telegraph, sollen die Londoner „extrem nah dran“ sein, eine Einigung mit dem 31-Jährigen zu erzielen, zitiert das Blatt Quellen aus dem Umfeld des Erstligisten.

Der frühere Dortmunder soll demnach bei Arsenal für weitere drei Jahre unterschreiben und in Zukunft auch mehr verdienen. Bei den Gunners gilt Aubameyang als einer der absoluten Leistungsträger und schoss sein Team erst Anfang des Monats im FA-Cup-Finale mit zwei Toren zum Triumph.Am Sonntag hatte der Gabuner, dessen aktueller Vertrag nur noch bis zum kommenden Sommer läuft, für Spekulationen zu seiner Zukunft gesorgt, als er bei Twitter das Symbol einer Sanduhr postete.


More in Aktuell