Connect with us

Aktuell

Inter-Investor auf Spar-Kurs: Holt der BVB Hakimi per Transfer zurück?

Der chinesische Investor hat Inter Mailand einen Sparkurs verordnet. Gibt es eine Chance für den BVB auf einen Transfer von Achraf Hakimi?

Inter Hakimi BVB Transfer

Die Situation ist hinter Mailand bzw. ei Inter Mailand nicht eben komfortabel. Zwar sonnt sich Inter auf Platz 1 der Serie A, doch finanzielle Turbulenzen könnten den Erfolg gefährden. Der chinesische Investor hat einen Sparkurs verordnet. Das könnte dem BVB die Chance eröffnen, 2 (22) im Sommer per Transfer zurück zu holen. 

Der Kurswechsel des chinesischen Investors könnte bei Inter Mailand einen Transfer von Achraf Hakimi zurück zum BVB möglich machen. Unter bestimmten Voraussetzungen, versteht sich.

Das berichtet das Portal Der Westen. Suning, Inter Mailands Investor aus China, hatte kürzlich für einen Paukenschlag gesorgt. Etwas vergleichbares hatte es im chinesischen Fußball noch nie gegeben. Der Einzelhandelsriese nahm den chinesischen Meister Jiangsu FC mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb. Stecker raus, Ende.

Suning ist allerdings auch der Mehrheits-Anteilnehmer von Inter Mailand. Und hat wohl auch beim italienischen Tabellenführer vor, den Gürtel enger zu schnallen. Ob man den Champions-League-Sieger von 2010 komplett von der Speisekarte streichen will, wissen wir nicht.

Sicher ist aber: Suning will Inters Stars verkaufen, um Schulden abzubauen. Seit 2016 ist Suning Investor von Inter Mailand. Der Waschmaschinen- und Kühlschrank-Händler muss beim italienischen Renommierklub 340 Millionen Euro Verbindlichkeiten tilgen. Auch soll ein Käufer für den 3-maligen UEFA-Cup-Sieger gesucht werden.

Transfers sollen helfen, den Schuldenberg abzutragen. Auf der Streichliste steht offenbar auch Ex-BVB-Profi Achraf Hakimi. Der Marokkaner, 2020 nach 2-jähriger Leihe erst zurück zu Real Madrid und dann zu Inter Mailand gewechselt, steht im Fokus. 40 Millionen Euro war der Außenverteidiger Inter Mailand wert. Inzwischen liegt sein Marktwert bei 50 Mio. Euro.

Ein Transfer von Hakimi zum BVB? Das ging im Sommer 2020 nicht gut. 45 Millionen Euro Ablöseforderungen aus Madrid verhinderten real, dass Hakimi in Dortmund blieb. Inter griff zu. Warum auch nicht?


More in Aktuell