Julian Nagelsmann beim Vortsellungsgespräch bei Chelsea

Aktuell

Julian Nagelsmann beim Vortsellungsgespräch bei Chelsea

Julian Nagelsmann und Luis Enrique gehören zu den Trainern, die Chelsea als Nachfolger von Graham Potter ins Auge gefasst hat.

Der ehemalige Trainer des FC Bayern München, Julian Nagelsmann, wurde eingeladen, seine Ideen vorzustellen und sich mit Chelsea-Verantwortlichen zu treffen, da der Verein auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer ist. Graham Potter wurde nach nur sechs Monaten als Nachfolger von Thomas Tuchel an der Stamford Bridge entlassen, nachdem er eine Reihe schlechter Ergebnisse erzielt hatte.

Nagelsmann gilt als ernsthafter Anwärter auf die Nachfolge von Potter, aber der Prozess der Ernennung eines neuen Cheftrainers wird nicht überstürzt werden, da Frank Lampard bis zum Ende der Saison als Übergangstrainer fungiert.

FC Chelsea soll Bedenken wegen Nagelsmanns Alter haben

Einem Bericht von Sky Sports zufolge sollen die Eigentümer des FC Chelsea Bedenken wegen des Alters von Julian Nagelsmann haben. Der 35-Jährige ist einer der Namen auf der Liste der Kandidaten für die Nachfolge von Potter. Ursprünglich wollte der Deutsche bis zum Sommer pausieren, doch er ist bereit, sich anzuhören, was Chelsea zu sagen hat.

Ernst Tanner kann sich Nagelsmann in England gut vorstellen

Julian Nagelsmann wurde von den Blues stets als künftiger Spitzentrainer “geschätzt”, und Ernst Tanner, Nagelmanns enger Freund und ehemaliger Jugendtrainer, hat bereits seine Meinung dazu geäußert, wohin der nächste Schritt des Deutschen gehen könnte:

Tanner sagte SPORT1: “Der Trainermarkt ist sehr eng, vor allem im Spitzensegment, und deutsche Trainer sind im Ausland unheimlich wichtig. Julian muss sich also keine Sorgen um seinen nächsten Job machen.”

“Trotz seines jungen Alters hat er in Deutschland schon alles erlebt und ich weiß nicht, inwieweit ihn das noch reizt. Real [Madrid] wird sicher wieder eine Option sein, aber von der Sprache und den Interessen her sehe ich England als den nächsten und logischen Schritt. Wir kennen und vertrauen uns seit 20 Jahren. Ich würde ihm raten, erst einmal eine Pause einzulegen, zu reflektieren und sich nicht zu schnell in das nächste Haifischbecken zu stürzen. Er braucht auch die Zeit, um sich zu regenerieren und sich gut auf die nächste Station vorzubereiten.”


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.