Connect with us

Aktuell

FC Bayern: Entwarnung bei verletztem Top-Scorer Kingsley Coman

Bayerns Torjäger Kingsley Coman musste gegen Leverkusen verletzungsbedingt durch Leroy Sané ersetzt werden. Nun gibt folgt die Entwarnung.

Coman, Bayern

Kingsley Coman gehört beim FC Bayern München in dieser Saison zu den unangefochtenen Leistungsträgern.

Umso tragischer war die verletzungsbedingte Auswechslung des französischen Top-Scorers in der Bundesliga-Partie gegen Bayer Leverkusen (2:1). Am Folgetag verkündete der deutsche Rekordmeister nun die Diagnose.

Am Samstagabend konnte Coman nur 33 Minuten gegen Leverkusen mitwirken, bevor der 24-Jährige ausgewechselt werden musste.

Bei den Münchnern machte sich direkt die Angst vor einer langen Zwangspause Comans breit. Denn bei seiner Ankunft 2015 fiel der Frazose bereits monatelang verletzungsbedingt aus.

Dieses Mal hatte der Linksaußen aber deutlich mehr Glück: Wie der FC Bayern am Sonntag bekannt gab, zog sich Coman “lediglich eine Zerrung im linken Oberschenkel zu”. Dies ergab eine Untersuchung durch die medizinische Abteilung.

In der laufenden Spielzeit überzeugte der 24-Jährige auf der linken Außenbahn des Triple-Siegers. Mit 14 Scorerpunkte durch fünf Tore und neun Vorlagen aus 15 Einsätzen gehört er zu den absoluten Leistungsträgern der Mannschaft.
Sein Ausfall wäre für den mannschaftlich angeschlagenen Klub ein herber Verlust gewesen.

 

Sané als Coman-Ersatz ein- und wieder ausgewechselt

Besonders durch die Gala-Form des gebürtigen Parisers ist 45-Millionen-Euro-Transfer Leroy Sané aktuell nur Bankdrücker. In Leverkusen wechselte Trainer Hansi Flick den DFB-Star ein- und direkt wieder aus.

“Die Auswechslung kam im ersten Moment überraschend für mich – das kannte ich so nicht”, teilte der Flügelstürmer der Bild-Zeitung mit, sparte sich aber die öffentliche Kritik. “Auch das passiert einmal. Das Team war direkt nach Abpfiff an meiner Seite, und wir haben uns alle über die drei Punkte gefreut.”

Die Freude über den Sieg überwiege die Enttäuschung, betonte Sané. Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten und der Rolle als Comans Stellvertreter fühle sich der Nationalspieler weiterhin “total wohl” beim FC Bayern.


More in Aktuell