Connect with us

Aktuell

Huntelaar-Rückkehr ein Fehler? Schalke weiter hilflos im Abstiegskampf

Klaas-Jan Huntelaars Rückkehr zum FC Schalke 04 wurde euphorisch aufgenommen, doch die Freude scheint nun zu schwinden …

Huntelaar, Schalke

Die Euphorie war groß, als der FC Schalke 04 Mitte Januar bekanntgab, dass Fanliebling Klaas-Jan Huntelaar von Ajax Amsterdam zu den Knappen zurückkehrt …

Viel Begeisterung ist von dem Schritt Huntelaars, sich vor Karriereende noch einmal im S04-Trikot für den Klassenerhalt einzusetzen, aber nicht geblieben.

Der 37-Jährige zog sich direkt vor seiner Schalke-Rückkehr eine Wadenverletzung zu. Nur beim 1:1 gegen Werder Bremen konnte der “Hunter” zehn Minuten mithelfen. Beim 0:3 gegen RB Leipzig fiel der Angreifer am Samstag bereits aus. Laut WAZ sollen aktuell sogar Zweifel an seinem Transfer erwachen. Verständlich, denn die Königsblauen haben angesichts der desolaten Tabellensituation mit neun Punkten Rückstand auf den rettenden 15. Rang absolut keine Zeit, um auf einen Heilsbringer zu warten.

Nach Informationen von Sport1 steht intern auch Werner Leuthard in der Kritik. Der 59-Jährige wurde vor der Saison als Leiter Performance Lizenzspieler angestellt, gilt als Schleifer und sollte die Stars aus der Reserve locken. Leuthard schoss dei diesem Vorhaben aber offenbar über das Ziel hinausgeschossen. Laut Sport1sollen Akteure nach Verletzungen „mitunter zu früh wieder ins Training eingestiegen sein“.

Das gilt angeblich auch für Huntelaar, der über seinen Kurzeinsatz in Bremen „nicht gerade glücklich“ gewesen sein soll. Es heißt, dass sich der Niederländer eigentlich „noch nicht fit genug“ fühlte.

 

Huntelaar „trotz Verletzung“ mit „wichtiger Rolle“

Derweil weist Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider die Kritik an der Huntelaar-Rückkehr zurück.

„Die Verpflichtung war kein Fehler. Verletzungen gehören leider zum Sport dazu. Wir hoffen, dass Klaas-Jan schnellstmöglich aufs Feld zurückkehren und seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen kann”, teilte Schneider der Funke Mediengruppe mit. „Trotz der Verletzung hat er seit Tag eins eine ganz wichtige Rolle in der Kabine übernommen.“

Huntelaar zog sich direkt vor dem Wechsel nach Schalke eine Wadenverletzung zu, über die die Knappen informiert wurden. „Wir wussten um diese Beschwerden und haben mit Klaas-Jan sehr ausführlich hierüber gesprochen”, bestätigte Schneider.

Auch Cheftrainer Christian Gross ließ sich am Samstag nicht zu Schuldzuweisungen hinreißen. „Erneut ist eine Wadenverletzung aufgebrochen“, erklärte der Schweizer. „Ich hätte ihn gern auf der Bank gehabt. Er wird alles versuchen, dass er baldmöglichst mithelfen kann, diese Mission erfolgreich zu gestalten. Mehr kann man nicht sagen.“


More in Aktuell