Kontaktieren Sie uns

Aktuell

FC Barcelona: Hattrick von Lionel Messi rettet Sieg in Sevilla

Der „Olé-Faktor“ beim 4:2-Erfolg des FC Barcelona beim FC Sevilla im Spitzenspiel der spanischen Primera Division heißt Lionel Messi. Der 31-jährige Argentinier hat mit einem Dreierpack zurück fast im Alleingang für den Sieg der Blaugrana gesorgt.

Wenn es auch einen Hauch des Zweifels an Lionel Messis Topform gegeben hat, dann können wir das nach dem 0:0 am Dienstag in der Champions League bei Olympique Lyon vergessen.

Messi hat beim 4:2 des FC Barcelona am Samstag beim FC Sevilla einmal mehr gezeigt, dass ohne ihn bei „Barca“ nichts läuft.

Mit 3 Treffern schießt der Argentinier die Blaugrana trotz 2-maligen Rückstands im Estadio Sanchez Pizjuan zum Sieg.Die Tor-Marken erreichen in dieser Saison mit diesem Hattrick messi-anische Verhältnisse.

23 Spiele, 38 Tor-Beteiligungen, davon 25 Treffer – das ist Messi. Das macht den 160 Mio. Euro teuren Argentinier so unglaublich wertvoll.

In Sevilla ist Messi an allen 4 Barca-Treffern beteiligt. Er dreht einen 2:1-Rückstand mit seinen 3 Buden aus der 26., 67. und 85. Minute in ein 3:2 für Barcelona – und legt seinem Stürmerkollegen Luis Suárez das 4:2 auf.

„Messi bringt das Olé nach Sevilla“, titelt die spanische Sportzeitung Marca am Samstag. Titelverteidiger Barcelona hat nach 25 Spieltagen in der Liga 57 Zähler auf dem Konto. Mit Siegen können Verfolger Atlético Madrid (47) und der Tabellen-Dritte Real Madrid (45) am Sonntag den alten Abstand zum Spitzenreiter wieder herstellen.Dass es Messi ernst ist in Sachen Triple-Gewinn, erklärt er nach dem Spiel.

„Es ist noch ein weiter Weg zum Titel“, sagt Messi anschließend dem in Katar ansässigen TV-Sender beINSports, „aber es war sehr wichtig, hier zu gewinnen. Wir haben noch einige schwere Spiele vor uns und werden keinen der 3 Wettbewerbe abschenken. Wir sind nur noch einen Schritt vom Finale in der Copa del Rey entfernt und wollen auch bei Real Madrid gewinnen. Danach denken wir wieder an die Liga.“

Beim FC Barcelona steht der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng nicht im Kader.

Der Ex-Frankfurter, im Januar vom italienischen Serie-A-Klub ausgeliehen  (2), war unter der Woche auch im Lyon nicht im Kader von Barcelonas Coach Ernesto Valverde.


Mehr in Aktuell