1:0! Leverkusen erreicht Europa League Viertelfinale


Achtelfinale Rückspiel: Leverkusen - Glasgow Rangers 1:0

Bayer 04 Leverkusen steht nach dem 1:0 gegen Glasgow Rangers im Viertelfinale der UEFA Europa League. Das Achtelfinal-Rückspiel folgte dem 3:1-Hinspielsieg im März in Schottland.

Die Leverkusener sind erst seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining. Dagegen hatten die Rangers bereits am Wochenende ihr erstes Liga-Spiel der neuen Saison 2020 / 2021 absolviert.

Beim 3:1-Erfolg in Glasgow am 12. März 2020 trafen Kai Havertz, Charles Aranguiz und Leon Bailey zum Sieg. Auch im Rückspiel des Achtelfinals gewannen überlegene Leverkusener völlig verdient.

Glasgow blieb in der ersten Hälfte ohne einen einzigen Torschuss. Das goldene Tor schoss Moussa Diaby nach 50 Minuten aus sieben Metern in halbrechter Position, nach hervorragender Vorarbeit von Charles Aranguiz.

Mehrfach patzte Torwart Lukas Hradecky schwer, doch die zu harmlosen Schotten vergaben alle ihre Torgelegenheiten. Auch Havertz und Bailey vergaben Riesenchancen.

Nächster Gegner von Leverkusen im Viertelfinale in Düsseldorf (Montag, den 10. August) wird Inter Mailand sein. Aranguiz fehlt Bayer dann wegen einer Sperre (zwei Gelbe Karten).

Ab dem Viertelfinale wird nur ein Spiel ausgetragen, kein Rückspiel. Die Spiele der Endrunde finden alle in NRW statt (Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg).

Europa League, Leverkusen, Diaby, Havertz, Wirtz
Leverkusener Torjubel: Moussa Diaby, Kai Havertz und Florian Wirtz. Foto: imago images / Ulrich Hufnagel / Hufnagel PR / Pool

Top News 2: Aus für Eintracht Frankfurt im Achtelfinale!

Europa League, Trapp, Frankfurt
Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt). Foto: imago images / Jan Huebner / Pool

Sie hofften auf ein Fußball-Wunder, doch es blieb aus: Aus für Eintracht Frankfurt im Achtelfinale der Europa League! Der FC Basel gewann das Hinspiel in Hessen 3:0 und das Rückspiel 1:0. Basel ist damit im Viertelfinale, spielt gegen Donezk.

Am späten Donnerstagabend agierte Eintracht Frankfurt im Achtelfinal-Rückspiel offensiv und engagiert, versuchte den FC Basel in die eigene Hälfte zu drängen, war jedoch nicht zwingend gegnug.

Zwei Kopfbälle von Martin Hinteregger und Bas Dost sprangen in der ersten Halbzeit heraus. Basel stand gut, spielte auf Konter, hatte auch seine Torgelegenheiten. In der 27. Minute verhinderte Torwart Kevin Trapp das 0:1, als Widmer am langen Pfosten zum Abschluss kam. Tore fielen keine.

In der zweiten Halbzeit wurde die SGE dominanter, bestimmte die Partie klar. Nach 53 Minuten traf der sehr agile Danny da Costa nur das Außennetz. Auch Filip Kostic war sehr präsent, doch es reichte nicht, um das 0:3 aufzuholen.

Nach einer schönen Einzelleistung gelang Fabian Frei in der Schlussphase das 1:0 für Basel, als er durch den Strafraum der SGE spazierte und aus fünf Metern einschob.

Die Hessen waren nach der Sommerpause erst seit einer Woche wieder im Teamtraining. Der FC Basel beendete am Montag die Super League Saison auf dem dritten Rang, das schlechteste Ergebnis seit deren Einführung 2003.

Pikant: SGE-Cheftrainer Adi Hütter führte 2018 den Basel-Rivalen Young Boys Bern zum Schweizer Meistertitel.

Nächster Gegner von Basel im Viertelfinale in Gelsenkirchen (Dienstag, den 11. August) wird Wolfsburg-Bezwinger Schachtjor Donezk sein.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach
Leverkusen, Wendell, Richter, Augsburg
Werkself vs. Ex-Coach! Leverkusen empfängt „Herrliche“ Schwaben
Gladbach, Lazaro, verletzt
„Alles möglich“: Gladbach-Star glaubt an Sensation gegen Real

Top News 3: Weitere Achtelfinalspiele der Europa League

Robert Enke bei seiner Präsentation beim FC Barcelona am 25. Juli 2002 mit Trainer Louis van Gaal (r.).
Robert Enke, Trainer Louis van Gaal. Foto: Imago Images / Cordon Press / Miguelez Sports

Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League Saison 2019 / 2020 setzte sich Wolverhampton 1:0 gegen Olympiakos Piräus durch. Ebenfalls im Viertelfinale ist Rekordsieger FC Sevilla nach dem 2:0 gegen AS Rom.

Am späten Donnerstagabend besiegten die Wolverhampton Wanderers zuhause etwas glücklich Olympiakos Piräus. Das Hinspiel endete 1:1. Wolverhampton, der Klub aus Englands Premier League (Rang 7), gelang schon nach sieben Minuten das goldene Tor durch einen Elfmeter von Raul Jimenez.

Der griechische Meister (zum 45. Mal) wurde stärker, hatte die Kontrolle im Spiel übernommen. Der Ausgleich gelang jedoch vor und nach der Pause nicht.

Zwischen dem FC Sevilla und AS Rom wurde nur ein Spiel ausgetragen und zwar am Donnerstag in Duisburg. Grund: Wegen der Corona-Pandemie war das Hinspiel im März abgesagt worden.

Schwache Römer hatten wenig Chancen gegen den Rekordsieger‎ (5 Siege) der Europa League Historie. Der ‎FC Sevilla‎ gewann verdient. Die Tore schossen Sergio Reguilon (21.) und Youssef En-Nesyri (44.).

Im Viertelfinale in Duisburg (Dienstag, den 11. August) treffen nun der FC Sevilla und die Wolverhampton Wanderers aufeinander.

Ab dem Viertelfinale wird nur ein Spiel ausgetragen, kein Rückspiel. Die Spiele der Endrunde finden alle in NRW statt (Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Duisburg).

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine