Transfer-Ticker: Havertz-Ersatz? Bayer will Ex-Leipziger


Erst seit wenigen Tagen ist Ex-Leipziger Patrik Schick wieder ein Spieler der AS Roma, doch seine Bundesliga-Rückkehr steht offenbar schon kurz bevor.

Laut Informationen der italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio und Fabrizio Romano, soll sich Bayer Leverkusen in Verhandlungen mit den Römern befinden.
Zuletzt scheiterte der Versuch von RB Leipzig seinen Leihspieler der Saison 2019/20 fest zu verpflichten, an den von der Roma geforderten 25 bis 30 Millionen Euro Ablöse.

Die Summe war für den Champions-League-Halbfinalisten trotz der Einnahmen aus dem Verkauf von Timo Werner laut Sportdirektor Markus Krösche „nicht machbar“.

Bei einer direkten Rückkehr nach Deutschland wäre Schick, nach Leroy Sané, der wertvollste Bundesliga-Zugang dieses Sommers und die Gespräche zwischen Bayer und Rom sollen, so Sky, bereits fortgeschritten sein.
Derweil soll auch Premier-League-Aufsteiger FC Fulham in den Poker um den 24-jährigen Mittelstürmer eingestiegen sein.

Für Leverkusen, das mit mindestens 80 Millionen Euro Transfereinnahmen dank des Abgangs von Kai Havertz zu Chelsea planen kann, wäre Schick hinter Kerem Demirbay (32 Mio. Euro) der zweitteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte.

Patrik Schick, RB Leipzig
Duell mit den alten Kollegen: Der Ex-Leipziger Patrik Schick wechselte gerade zu Bayer Leverkusen. Copyright: Imago Images

FC Schalke 04: Abwehr-Ass vor Schalke-Rückkehr?

Sead Kolasinac, Arsenal
Arsenals Sead Kolasinac könnte in diesem Sommer in die Bundesliga zurückkehren. Copyright: imago images / PA Images

Sead Kolasinac wechselte im Sommer 2017 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Arsenal.

Nach drei Jahren bei den „Gunners“ könnten die Königsblauen und der Linksverteidiger nun erneut zueinander finden. Laut des deutschen TV-Senders Sky, arbeitet der finanziell geschwächte Bundesligist an einer Rückkehr seines Eigengewächses.

Offenbar möchte Kolasinac aus privaten Gründen nach Deutschland zurückkehren, wobei erste Gespräche mit Schalke bereits stattgefunden hätten. Als größte Problematik gilt bisher das Gehalt des Spielers, der jährlich rund acht Millionen Euro kassiert. Aus diesem Grund denken die Schalker zunächst über eine Leihe des Verteidigers nach, bei der die Bezüge des 27-Jährigen zwischen Arsenal und Schalke aufgeteilt werden könnten.

Doch auch in diesem Fall müsste Kolasinac auf Geld verzichten, da sich die Knappen eine Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen Euro auferlegt haben.
Da es noch einige Hürden zu überwinden gilt, stehen die Gespräche über einen möglichen zweiten Anlauf des Linksfußes bei Schalke noch am Anfang.
Kolasinac hat in England noch einen Vertrag bis 2022, außerdem ist Schalke mit Bastian Oczipka und Hamza Mendyl auf der Linksverteidiger-Position bereits doppelt besetzt. Da Marokkaner Mendyl aber als Verkaufskandidat gilt, könnte demnächst eine Position für Kolasinac frei werden.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Lemar, Madrid
Transfer-Ticker: Atletico-Ass soll FC Bayern leihweise verstärken
Tariq Lamptey, Brighton Hove
Transfer-Ticker: FC Bayern plant Last-Minute-Wechsel von England-Juwel
Cuisance, Bayern, Schalke
Transfer-Ticker: Freigabe erteilt! Bayern-Star vor Wechsel nach England
BVB, Akanji
Transfer-Ticker: Leicester liebäugelt mit BVB-Star

Hamburger SV: Liverpool-Keeper im Visier

Terodde, Köln
Copyright: Imago images

Der Hamburger SV ist offenbar dabei sich für die kommende Saison auf der Torhüter-Position zu verstärken.

In britischen Medien wird der 21-jährige Kamil Grabara mit dem Zweitligisten in Verbindung gebracht. Aktuell steht der 16-fache polnische U21-Nationaltorhüter bei der U23 des FC Liverpool zwischen den Pfosten und absolvierte als Leihgabe für Huddersfield Town in der vergangenen Saison 28 Spiele.
Nun sollen die Hanseaten, nach übereinstimmenden Medienberichten, ein Auge auf Grabara geworfen haben. Der polnische TV-Sportjournalist Tomasz Cwiakala schreibt sogar von einem konkreten Interesse des HSV.

Neben den Norddeutschen soll auch PAOK Thessaloniki die Entwicklung des 1,95 Meter großen Keepers verfolgen.
Konkrete Offerten gibt es für Grabara, der laut transfermarkt.de einen Marktwert von 4,5 Millionen Euro hat, aktuell noch nicht. Der Vertrag des talentierten Keepers läuft noch bis 2022.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine