Kontaktieren Sie uns
Lewandowski, Polen

Aktuell

FC Bayern in Sorge: Lewandowski bei WM-Quali verletzt

Robert Lewandowski musste in der WM-Qualifikation mit Polen verletzt ausgewechselt werden. Beim FC Bayern ist die Sorge groß …

Uli Hoeneß griff direkt zum Telefonhörer, als er von Robert Lewandowskis Auswechslung erfuhr …

Robert Lewandowski musste in der WM-Qualifikation am Sonntagabend mit Polen gegen Andorra ran. Nach gut einer Stunde wurde der Weltfußballer allerdings verletzt ausgewechselt. Laut Kicker, ein Schockmoment für den ehemaligen Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß. Nun gibt es eine Diagnose. 

Sechs Tage vor dem Spitzenspiel in der Bundesliga gegen RB Leipzig, erlitt der Star-Stürmer des FC Bayern eine Knieverletzung. Der polnischen Nationalmannschaft die am Ende 3:0 gegen Andorra gewann, stand er 32-Jährige aber nach einer Stunde nicht mehr zur Verfügung.

„Die ersten Prognosen sehen nicht so schlimm aus“, teilte Hoeneß, der sich als RTL-Experte sofort telefonisch nach Lewandowski erkundigte, am Sonntag noch mit. Doch am Montag folgte die Hiobsbotschaft.

 

Sousa: „Hoffen, es ist nichts Ernstes“

„Er hat ein wenig Schmerzen im Knie verspürt“, bestätigte Polens Nationaltrainer Paulo Sousa. „Deshalb haben wir ein wenig Eis draufgepackt. (…) Er muss sich jetzt ausruhen und gut schlafen. Wie gesagt, wir hoffen, es ist nichts Ernstes.“

Die Hoffnung bestätigte sich nun nicht.
Am Montag teilte der polnische Verband laut Kicker mit, dass sich Lewandowski eine Bänderverletzung im rechten Knie zugezogen hat.

Nach einem Zweikampf im Strafraum war der Torjäger, der beim 3:0 die ersten beiden Treffer erzielte, unglücklich auf sein Knie gefallen.

Polen trifft in der WM-Qualifikation am Mittwoch somit ohne seinen Kapitän auf England. Und auch die Münchner müssen vor dem möglicherweise vorentscheidenden Titelduell in Leipzig am Karsamstag zittern.

Denn: Laut der Verbandsmitteilung dauert die Behandlung einer solchen Verletzung in der Regel fünf bis zehn Tage. Lewandowskis Einsatz gegen Verfolger Leipzig dürfte sich damit erledigt haben.

„Mir ist gerade das Herz stehengeblieben. Hoffen wir mal, dass nicht viel passiert ist“, hatte Hoeneß nach erster Ansicht der TV-Bilder gesagt.
Nun muss der FC Bayern zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt, den Verlust seines Star-Stürmers verkraften.


Mehr in Aktuell