2:0 – Wolfsburg weiter! Leverkusen: Transfer perfekt – Bayern München: Tiefer Fall eines „kommenden Nationalspielers“


Europa League Quali: Wolfsburg ist nach 2:0 in den Play-offs!

Jetzt fehlt nur noch ein Sieg bis zur Gruppenphase der Fußball Europa League! Die Qualifikation der Saison 2020 / 2021 hat der Bundesliga Verein VfL Wolfsburg fast hinter sich gebracht.

In der vorletzten Quali-Runde gewannen die Wölfe zuhause 2:0 gegen Desna Tschernihiw und stehen nun in den Play-offs am kommenden Donnerstag gegen AEK Athen!

Die Griechen siegten 1:0 beim Schweizer Top-Klub FC St. Gallen. Auch die Play-off Spiele am 1. Oktober werden dann wieder in einem einzigen Spiel über die Bühne gehen.

Beim 2:0 (1:0) gegen Desna Tschernihiw aus der Ukraine war wenig Feuer drin. Es waren keine Fans zugelassen, daher wurde im kleinen Wolfsburger AOK-Stadion gespielt, nicht in der großen VW-Arena.

Kapitän Josuha Guilavogui schoss nach einer Viertelstunde das 1:0, Daniel Ginczek sorgte kurz vor dem Abpfiff per Abstauber für die Entscheidung. Für den ukrainischen Abwehrchef Joonas Tamm war nach 59 Minuten wegen einer Gelb-Roten Karte frühzeitig Feierabend.

Die Ukrainer spielten gut mit, der VfL Wolfsburg hatte zunächst viel Mühe und wenige Torchancen, Desna Tschernihiw dagegen durchaus einige zum möglichen Ausgleich.

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner setzte erstmals den 21-jährigen Ägypter Marmoush in der Startelf ein.

Der 20-jährige Neuzugang Maxence Lacroix (kam vom FC Sochaux) ist bereits Stammspieler und überzeugte im Bundesliga-Spiel gegen Leverkusen. Am Donnerstagabend wurde er angeschlagen ausgewechselt. Josep Brekalo musste wegen von Fußschmerzen ohnehin passen. „Der Einsatz beim SC Freiburg (Sonntag, 18 Uhr) ist bei beiden Spielern gefährdet“, gab Glasner bekannt.

Europa League Qualifikation - VfL Wolfsburg Desna Tschernihiw
Foto: imago images / Jan Huebner

Top News 2: Transfer perfekt! Santiago Arias kommt von Atletico Madrid zu Bayer 04 Leverkusen

Arias, Atletico Madrid
Santiago Arias von Atletico Madrid - Transfer zu Bayer 04 Leverkusen. Copyright: imago images / Alterphotos

Transfer perfekt! Rechtsverteidiger Santiago Arias kommt von Atletico Madrid zu Bayer 04 Leverkusen. Kolumbiens Nationalspieler (53 Länderspiele) wird für ein Jahr in die Bundesliga ausgeliehen. Danach hat Bayer Leverkusen eine Kaufoption. Diese wird nach zehn Einsätzen verpflichtend.

Als Ablösesumme stehen zehn bis zwölf Millionen Euro im Raum, eine Summe, die aus der Leihgebühr und der Ablöse bei einem möglichen Kauf besteht. Der Vertrag von Santiago Arias in Spaniens Hauptstadt läuft noch bis 2023.

In der letzten Saison absolvierte der 28-Jährige Außenverteidiger beim zweifachen Champions-League-Finalisten Atletico Madrid 14 Pflichtspiele in der Startelf.

Arias bekommt in Leverkusen die Trikotnummer 2. Sport-Geschäftsführer Rudi Völler freut sich über den Wechsel: „Ein sehr erfahrener Spieler, der uns schnell weiterhelfen wird. Wegen der hohen Belastung in den vielen uns bevorstehenden englischen Wochen war dieser Transfer wichtig für die Statik unserer Mannschaft.“

Sportdirektor Simon Rolfes sieht den schnellen Kicker Arias wegen dessen fußballerischen Fähigkeiten und der Mentalität als weiteren Eckpfeiler in der Werkself.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak

Top News 3: Fiete Arp bei Bayern München - Der tiefe Fall eines „kommenden Nationalspielers“

Fiete Arp bei Bayern München – Der tiefe Fall eines „kommenden Nationalspielers“. Der 20-Jährige ist nicht mehr im Profikader, soll zunächst dauerhaft nur noch beim FC Bayern München II kicken.

Bei seinem Jugendverein Hamburger SV hatte Sturm-Talent Jann-Fiete Arp seine ersten Einsätze in der Fußball-Bundesliga, schoss Tore und begeisterte viele Fans. Dann der Bruch, die Leistungen kamen zum Stocken, das Abitur hatte Vorrang: HSV-Tribüne statt umjubelter Stadionheld.

Es folgten ein äußerst großzügiges Angebot (angeblich 5 Millionen Euro Jahresgehalt) und dann der Wechsel mit großen Hoffnungen zum FC Bayern München.

Das „riesige Talent“ sollte dort reifen und irgendwann den endgültigen Durchbruch schaffen. Der damalige Bayern-Trainer Niko Kovac sah Arp bei dessen Vorstellung im Sommer 2019 schon als „kommenden Nationalspieler“.

Das erste Bayern-Jahr war allerdings eine gigantische Enttäuschung für alle Beteiligten. In der Bundesliga-Elf hatte der Stürmer gar keine Einsätze, in der U23 Mannschaft nur wenige. In der Hinrunde plagten ihn ein Virus-Infekt, ein Kahnbeinbruch und eine Armverletzung. Erst Anfang März schoss er seine ersten beiden Tore bei Bayern II. Im Juni folgten muskuläre Probleme.

Nun die endgültige gemeinsame Entscheidung des Profis und seines Vereins: Fiete Arp ist in der Saison 2020 / 2021 nur noch Spieler beim FC Bayern München II – Aus bei den Profis! Dies soll die Karriere von Arp beim FCB langfristig wieder in Schwung bringen.

Kurzfristig wird die 3. Liga beim FC Bayern als realistischer angesehen, um mit Arp zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Schließlich läuft sein Vertrag noch bis 2023. Und siehe da: Beim 2:2-Saisonstart von Bayerns 2. Mannschaft letzte Woche gegen Türkgücü München bereitete Arp ein Tor vor.

Authors

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.