Champions League: 2:1, RB Leipzig mit historischem Sieg – Bayern-Star ist wohl weg!


Champions League: RB Leipzig mit 2:1 über Atlético Madrid erstmals im Halbfinale

RB Leipzig und Atlético Madrid boten am Donnerstagabend im Estadio José Alvalade in Lissabon beim 2:1 (0:0) einen echten Champions-League-Fight. Auch wenn die UEFA-Cup-Finalarena von 2005 leer war: Das Spiel bot Rasse und Klasse.

Die erste gute Chance hatten die Leipziger. Der deutsche Nationalspieler Marcel Halstenberg (4.) vergab aus weniger als 5 Metern. Besser machte es Dani Olmo. Der Spanier lieferte quasi den Dosenöffner, köpfte nach 50 Minuten nach Rechtsflanke von Marcel Sabitzer zum 1:0 ein – damit stand der erst 2009 gegründete Bundesligist schon in dieser frühen Phase vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

Dieser geriet rund 20 Minuten vor dem Ende ins Schleudern. Atletico-Superstar Joao Felix (20) nutzte nach 71 Minuten einen von Lukas Klostermann an ihm selbst verursachten Foul-Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Damit schienen die scheinbar unkaputtbaren Spanier, die im Achtelfinale und noch komplett vor der Corona-Pause Titelverteidiger FC Liverpool eliminiert hatten, wieder obenauf.

Den Lucky Punch setzte aber Leipzig. Der nach 72 Minuten für den Österreicher Konrad Laimer eingewechselte US-Amerikaner Tyler Adams nahm in der 88. Minute aus mehr als 16 Metern Maß. Adams traf mit einem abgefälschten Ball zum 2:1 für die „Roten Bullen“. Die Leipziger hatten noch lange 7 Minuten Nachspielzeit zu überstehen, dann aber war der historische Erfolg perfekt. Erstmals stand RBL in einem europäischen Halbfinale – der Gegner wird am kommenden Dienstag im Estadio da Luz in Lissabon dann Paris St.-Germain sein – und erstmals seit 2011 (Schalke 04) heißt ein deutscher Halbfinalist in der „Königsklasse“ nicht Bayern München oder Borussia Dortmund.

Verdient hatten sich die Sachsen das Weiterkommen durch hohe Intensität und Effektivität. Aus 4 Schüssen aufs Tor von Jan Oblak machten sie 2 Tore. „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber wenn man sich die 90 Minuten anschaut, gehen wir als verdienter Sieger vom Platz“, sagte RB-Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer nach der Partie beim übertragenden Streamingdienst DAZN, „wir hatten einen guten Matchplan, aber das alles Entscheidende war: Wir wollten auf keinen Fall nach Hause. Wir sind auch nach dem 1:1 ruhig geblieben.“

Lukas Klostermann, der den Elfmeter zum 1:1 verschuldet hatte, und bereits seit 2014 für Leipzig spielt, hatte schon im Februar in einem Kicker-Special zur Champions League ausgedrückt, was viele Fans nun beim Leipziger Spiel gedacht haben dürften: „Wenn mir das einer 2014 vorausgesagt hätte, hätte ich es sofort unterschrieben. An solche Erfolge habe ich damals nicht geglaubt.“

Tja, wir eigentlich auch nicht…

RB Leipzig, Fans, Mainz, Zuschauer
Dani Olmo (r.) und Yussuf Poulsen jubeln für RB Leipzig. Bald wieder mit Fans. Foto: Imago Images / Poolfoto

Top-News 2: Transfers – David Beckham holt Weltmeister und Ex-Mitspieler Blaise Matuidi

Blaise Matuidi Weltmeister 2018
Der größte Tag in der Karriere von Blaise Matuidi: Am 15. Juli 2018 wird der Mittelfeldspieler mit Frankreich in Moskau Weltmeister. Foto: Imago Images / Contrast

Es ist der erste, ganz große Name für David Beckhams Fußball-Franchise Inter Miami. Weltmeister Blaise Matuidi (33) wechselt ablösefrei von Juventus Turin in die Vereinigten Staaten.

Möglich wurde der Transfer des französischen Mittelfeldspielers, weil Matuidi – 3-mal in Folge italienischer Meister mit „Juve“ – seinen Vertrag in Turin auflöste. Zudem ist der Weltmeister von 2018 einer von 3 „Designated Players“ im Beckham-Team, also ein Spieler, der nicht für die Gehaltsobergrenze in Frage kommt. Damit hat Inter Miami noch Kapazität für einen weiteren Star.

„Ich könnte nicht glücklicher sein“, kommentierte David Beckham, der einst seine Karriere bei Los Angeles Galaxy und Paris St.-Germain hatte ausklingen lassen, „ich heiße meinen Freund Blaise Matuidi bei Inter Miami willkommen und kann es kaum erwarten, ihn und seine wunderbare Familie in Süd-Florida begrüßen zu können.“

Matuidi ist mit einem Marktwert von 10,5 Mio. Euro der wertvollste Spieler bei Inter Miami, das erst seit der Saison 2020 an der Major League Soccer (MLS) teilnimmt. Mit seiner Verpflichtung wurde der mexikanische Mittelfeldspieler Rodolfo Pizarro, Winter-Neuzugang von CF Monterrey und laut Transfermarkt.de 8 Mio. Euro wert, als teuerster Spieler im Kader abgelöst.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Bayern, Sevilla, Müller
UEFA Supercup: FC Bayern trifft im Finale auf Sevilla
Alaba, Bayern
Scheitert Plan A-laba? FC Bayern sorgt mit Plan B und C vor
FC Bayern München Supercup Budapest
Bayern-Finale mit Boykott – Rekord-Transfer trifft
Neuer, Lewandowski, Bayern,
Fußballer des Jahres: FC Bayern dominiert UEFA-Nominierungen

Top-News 3: FC Liverpool und Bayern-Star Thiago – Es geht nur noch um die Ablöse!

Dem FC Bayern München steht offenbar der nächste Abgang bevor. Mittelfeldspieler Thiago Alcantara (29) wird wohl zum englischen Meister FC Liverpool wechseln. Das berichtet BILD (Donnerstag-Ausgabe).

Der Spanier, 2013 von Pep Guardiola nach München geholt („Thiago oder nix“) hat bereits ein neues Vertragsangebot des deutschen Rekordmeisters über 4 Jahre Laufzeit abgelehnt. Die Zeichen stehen klar auf Abschied.

Thiago möchte an die Merseyside wechseln, es geht wohl in dieser Causa nur noch um die Ablöse. In dieser Woche soll es auf Betreiben des FC Liverpool ein Treffen mit den Bayern-Bossen gegeben haben. Wie BILD weiter berichtet, sieht Liverpools deutscher Coach Jürgen Klopp (53) den Spanier als „perfekte Lösung für die Zentrale“ an. Thiagos Rolle beim LFC läge darin, die 3 Super-Spitzen Roberto Firmino, Sadio Mané und Mohamed Salah mit Zuspielen zu bedienen.

Der FC Bayern hatte Thiago Alcantara im Jahr 2013 für 25 Mio. Euro vom FC Barcelona los geeist. Von einem Transfer erhofft man sich in München nun 30 bis 40 Mio. Euro, das wäre klar unter Marktwert. Diesen beziffert das Portal Transfermarkt.de auf 48 Mio. Euro.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.