Nationalelf siegt in Ukraine – Nations League: Spanien-Schweiz – Ex-Köln-Coach entlassen


UEFA Nations League: Deutsche Fußball-Nationalmannschaft siegt in der Ukraine 2:1

Endlich! Der Unentschieden-Spezialist macht Schluss mit den Remis: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in der Ukraine den ersten Sieg in der UEFA Nations League eingefahren. Das war bislang in den zwei Spielzeiten des neuen Wettbewerbs noch nie gelungen. Die DFB-Elf von Bundestrainer Joachim Löw gewann am späten Samstagabend in Kiew völlig verdient mit 2:1.

Entgegen der öffentlichen Kritik („die ist mir egal“) setzte DFB-Bundestrainer Joachim Löw in der Abwehr wieder auch auf Spieler, die in ihren Vereinen derzeit keine Stammkräfte sind: Lukas Klostermann (RB Leipzig) und Antonio Rüdiger (FC Chelsea).

Dessen Teamkollegen Timo Werner und Kai Havertz saßen zunächst draußen. Kapitän Manuel Neuer stand diesmal im Tor, bestritt nach der langen Corona-Pause sein erstes Länderspiel seit November 2019.

Fußball-Nationaltrainer Andrej Schewtschenko (44) hatte in seinem ukrainischen Team 14 Ausfälle zu beklagen. Die Spieler fehlten wegen Verletzungen oder aufgrund positiver Corona Tests. Dafür mischte die ersatzgeschwächte Truppe ordentlich mit, war Deutschland allerdings über weite Strecken klar unterlegen.

Das Fußball Länderspiel gegen die heimstarke Ukraine (zuletzt 9 Siege aus 10 Heimspielen) fand vor 17.573 Zuschauern im Olympiastadion von Kiew statt. Die Deutschen verbuchten den besseren Start in die Partie. Nach einer schönen Vorarbeit von Rüdiger machte Matthias Ginter sein 2. Tor für die Nationalelf. 1:0 nach 20 Minuten!

Die deutsche Nationalmannschaft hatte die Partie im Griff und ein großes Plus an Torchancen. Einige „einfache Abspielfehler vor allem in der ersten Hälfte“ bemängelten hinterher sowohl Ginter („es war sicher nicht unser bestes Spiel“) als auch ARD-Experte Bastian Schweinsteiger („bessere Gegner würden das bestrafen“).

Kurz nach der Pause erzielte Leon Goretzka nach einem Torwartfehler per Kopfball das 2:0 für Deutschland. Sein 6. Tor in den letzten 7 Länderspielen! Klostermann hätte nach glänzender Vorarbeit von Julian Draxler auf 3:0 erhöhen müssen, scheiterte aber am Torhüter (57.). Ebenso wie Serge Gnabry, der Timo Werners Vorlage nicht einnetzen konnte (82.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende foulte Niklas Süle Roman Yaremchuk. Ruslan Malinovskyi, Teamkollege von Robin Gosens bei Atalanta Bergamo, traf per Foulelfmeter zum 1:2. Das gab den Gastgebern mehr Auftrieb, doch agierten sie etwas zu harmlos, um die diesmal gut formierte deutsche Abwehr um Welttorhüter Manuel Neuer in Gefahr bringen zu können.

Der eingewechselte Emre Can hätte in der 90. Minute noch einen Foulelfmeter bekommen können. Dann war es geschafft: der erste deutsche Sieg in der Ukraine und in der Nations League!

1:1 gingen die ersten beide Nations League Spiele (gegen Spanien und die Schweiz) aus, nun schaffte die Löw-Truppe am 3. Spieltag der Nations League 2020 / 2021 (Liga A, Gruppe 4) den erhofften Dreier.

Ist es der Brustlöser? Am Dienstag wissen wir mehr, Dann geht es für die deutsche Nationalmannschaft in Köln gegen die Schweiz (20.45 Uhr, live im TV in der ARD).

Die Nationalelf flog schon in der Nacht nach Deutschland zurück. Kurzfristige Änderung, damit sparte sich die Gruppe eine weitere Übernachtung im Corona-Risikogebiet Kiew. Ob es sich im Corona-Risikogebiet Köln gefahrloser nächtigen lässt, wird sich dann noch zeigen.

UEFA Nations League, deutsche Fußball-Nationalmannschaft, Ukraine, Leon Goretzka
UEFA Nations League: Deutschland siegte 2:1 in der Ukraine. Leon Goretzka erzielte per Kopfball das Tor zum 0:2. Foto: imago images / Schüler

Top News 2: UEFA Nations League: So spielten in der Deutschland-Gruppe Spanien und die Schweiz

UEFA Nations League, Spanien, Fußball, Nationalmannschaft, Schweiz, Sergio Ramos, Haris Seferovic
UEFA Nations League: Spaniens Fußball-Nationalmannschaft besiegte die Schweiz 1:0. Kapitän Sergio Ramos und der Ex-Frankfurter Haris Seferovic. Foto: imago images / Cordon Press / Miguelez Sports

In der schweren UEFA Nations League Gruppe A4 sind mit Deutschland auch starke Gegner wie Spanien und die Schweiz vertreten. Beide spielten am späten Samstagabend im Corona-Hotspot Madrid gegeneinander. Spaniens Fußball-Nationalmannschaft besiegte die Schweiz verdient mit 1:0.

Für das Nations League Spiel der Schweiz standen wieder sehr viele aktuelle und ehemalige (wie der Ex-Frankfurter Haris Seferovic) Bundesliga-Legionäre im Kader. Für die Startelf nominierte Nationaltrainer Vladimir Petkovic Eintracht Frankfurts Djibril Sow, die Gladbacher Nico Elvedi und Torhüter Yann Sommer sowie den für den VfL Wolfsburg kickenden Admir Mehmedi.

Einer fehlte: Borussia Dortmunds Schweizer Nationalspieler Manuel Akanji ist aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Xherdan Shaqiri dagegen wurde in der 60. Spielminute eingewechselt. Der ehemalige Mittelfeldspieler des FC Liverpool (früher FC Bayern) war zwar am Dienstag positiv auf COVID-19 getestet worden, am Mittwoch jedoch negativ. Ein Bluttest ergab dann, dass es sich um eine frühere Infektion gehandelt haben muss.

Luis Enriques Team begann mit dem Leipziger Dani Olmo, Kapitän Sergio Ramos, Torwart de Gea, Sergio Busquets und Jung-Stürmer Ansu Fati (beide vom FC Barcelona).

Spanien war spielerisch überlegen. Das goldene Tor schoss Mikel Oyarzabal nach einem Fehler der Schweizer Abwehr, als der Ex-Gladbacher Granit Xhaka wegrutschte (14.). Das Schweizer Nationalteam ‘Nati’ konnte offensiv nicht genug Akzente setzen, um sich einen Punkt zu verdienen.

Die spanische Nationalmannschaft bleibt mit sieben Punkten Tabellenführer vor Deutschland mit fünf Punkten. Am Dienstag um 20.45 Uhr spielt Spanien in der Ukraine, die Löw-Elf kickt in Köln gegen die Eidgenossen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Stiller, Bayern
Stiller Abschied? Hoeneß will Bayern-Talent nach Hoffenheim lotsen
Neymar, Messi, Barcelona
Wechsel zu PSG? Neymar wünscht sich Transfer von Lionel Messi
Amiri, Leverkusen
Verletzungs-Misere: Leverkusen mit Personalproblemen in der Europa League gegen Nizza
Sörloth, Leipzig
„Verrücktes Spiel“: Sörloths erstes Tor erlöst RB Leipzig und ich selbst

Top News 3: „Ein trauriger Tag für den dänischen Fußball“ - FC Kopenhagen entlässt Trainer Stale Solbakken

Unterschiedliche Wege: Karl-Heinz Schnellinger (Milan, li.) wechselte nach Italien, Uwe Seeler (HSV) nicht…
Karl-Heinz Schnellinger (Milan, li.) wechselte nach Italien, Uwe Seeler (HSV) nicht. Foto: Imago Images / Sven Simon

Wenn es ein Synonym für „erfolgreich im dänischen Fußball“ gibt, dann Stale Solbakken ! Der Norweger feierte als Trainer des FC Kopenhagen acht Meisterschaften. Nun entlässt der Fußball-Superligist den Coach schweren Herzens.

Ståle Solbakken war von 2006 bis 2011 und seit 2013 Trainer beim Rekordmeister in Dänemark. Der Ex-Coach des 1. FC Köln (2011 / 2012) und der Wolverhampton Wanderers (2012 / 2013) hatte beim FC København, so der dänische Vereinsname, seine erfolgreichste Zeit.

In der Vorsaison Saison 2019 / 2020 wurde der FCK Vizemeister hinter dem FC Midtjylland, was für FCK-Verhältnisse allerdings nicht als Erfolg, sondern als Enttäuschung gewertet wurde. In der letzten Europa League Spielzeit ging es bis ins Viertelfinale, in der aktuellen war schon in der Qualifikation Schluss.

Vor allem die Ergebnisse im Jahr 2020 stimmten aus FCK-Sicht nicht. Der Start in die Saison 2020 / 2021 misslang: vier Punkte aus vier Superliga-Spielen. Nun das Aus für Stale Solbakken!

Klub-Vorstandsvorsitzender Bo Rygaard kommentierte es so: „Ståle ist ohne Zweifel der erfolgreichste Manager der Vereinsgeschichte mit beeindruckenden Ergebnissen. Jede Ära hat ein Ende, und wir haben das Gefühl, dass die Zeit jetzt reif ist, dass andere Kräfte übernehmen und auf dem Fundament weiterbauen, das Ståle und sein Team geschaffen hat.“

„Ein trauriger Tag für den dänischen Fußball“, sagte Peter Schmeichel, Dänemarks Torwart beim sensationellen Gewinn der Europameisterschaft 1992 und damals Keeper von Manchester United.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!