Connect with us

Aktuell

ManCity plötzlich Favorit? PSG verschreckt Lionel Messi

Manchester City ist der lachende Dritte im Transfer-Poker um Lionel Messi. PSG und Barcelona scheinen den Superstar verschreckt zu haben.

Lionel Messi PSG

Cheftrainer Ronald Koeman stellte erneut die große Bedeutung von Lionel Messi für den FC barcelona heraus …

Koeman bezeichnete die Charmeoffensive von Paris Saint-Germain gegenüber Lionel Messi als „respektlos“ und betonte, wie wichtig der Argentinier für Barcelona sei.

„Natürlich würde es mir gefallen wenn er noch viele Jahre bleibt und glücklich ist. Wir brauchen ihn“, sagte der Niederländer auf der Pressekonferenz vor dem LaLiga-Spiel gegen Betis Sevilla am Sonntag.

Währenddessen ruderte PSG-Coach Mauricio Pochettino zurück und wollte die angespannte Stimmung zwischen den Klubs vor dem direkten Duell in der Champions League nicht weiter anheizen. „Messi? Wir respektieren unsere Rivalen und die anderen Vereine. Heute konzentrieren wir uns nur auf die Ligue 1. Das Spiel ist erst in zehn Tagen. Vorher ist das Derby gegen Olympique Marseille und auch noch das Pokalspiel.“

 

PSG könnte offensives Werben um Messi bereuen

Zuletzt hatte der französische Meister öffentlich um Barcas Superstar geworben und keinen Hehl an seinem Verpflichtungswunsch gemacht. Dieses Verhalten könnte der Pariser Hauptstadtklub nun bereuen.

„PSG macht einen Fehler mit der Strategie, die sie anwenden“, zitiert ESPN einen Insider des Transfer-Pokers. „Leo mag diesen ganzen Lärm in den Medien nicht und noch weniger die Art der öffentlichen Kommentare.“

Lachender Dritter ist nun Manchester City. Der Premier-League-Klub hat nach Paris‘ öffentlichem Werben deutlich höhere Chancen auf den Zuschlag. Dem Bericht zufolge wollen die Sky Blues im März oder April einen neuen Anlauf beim sechsfachen Weltfußballer wagen. Dabei möchte Teammanager Pep Guardiola aber nichts überstürzen und die Entwicklungen zunächst abwarten.

Eine zurückhaltende Taktik, die schlussendlich die klügere sein dürfte.

Barca und PSG treffen am 16. Februar im Achtelfinal-Hinspiel aufeinander, bevor das Rückspiel am 10. März in Paris stattfindet.


More in Aktuell