Connect with us

Aktuell

Löw-Nachfolger schon fix: DFB will Jürgen Klopp als Bundestrainer!

Vorerst hat Jogi Löw als Bundestrainer eine Jobgarantie! Der DFB hat aber bereits seinen Nachfolger ins Auge gefasst: Jürgen Klopp.

Klopp, Liverpool

Es wurde gerätselt und gebangt, nun herrscht Gewissheit:
Joachim Löw bleibt Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Der Deutsche Fußball-Bund sprach dem 60-Jährigen trotz dem historischen 0:6-Debakel in Spanien das Vertrauen aus. Somit wird Löw die Nationalelf bei der EM 2021 und WM 2022 ein weiteres Mal zum Erfolg führen können.
Im Anschluss daran soll ein großer Name nachfolgen.

Nach Informationen der Sport Bild ist es ein “offenes Geheimnis”, dass kein Geringerer als Jürgen Klopp ganz oben auf der DFB-Wunschliste für die Trainerbesetzung der Heim-EM 2024 steht. Es wird davon ausgegangen, dass der FC Liverpool Klopp “seinen Lebenswunsch nach dem Bundestrainer-Amt” nicht ablehnen und ihn 2022 zurück nach Deutschland ziehen lassen wird.

 

Klopp als EM-Held 2024?

 

Löw soll nun vorerst den Weg ebnen, damit Klopp direkt von Anfang an Erfolg haben kann. Der bereits eingeleitete Umbruch soll, so die Sport Bild, vom jetzigen Nationaltrainer vorangetrieben werden, um perfekte Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden vor heimischer Kulisse 2024 zu schaffen und Klopp einen Einstieg zu ermöglichen.

Die Voraussetzung dazu ist aber offenbar, dass Löw “Die Mannschaft” in die alte Erfolgsspur zurückführt und das angeknackste Vertrauen der breiten Öffentlichkeit wiedererlangt. Sollte dies nicht passieren, ist nur schwer vorstellbar, dass der ehemalige Stürmer noch lange Spaß an seinem Amt finden wird.

Hinzukommt das belastete Verhältnis zu DFB-Präsident Fritz Keller.
Der Bild-Zeitung zufolge, soll der 63-Jährige Löw insgesamt dreimal um einen Rücktritt nach der EM 2021 gebeten haben.

Liverpool-Coach Klopp äußerte derweil gegenüber dem Kicker zumindest ein grundsätzliches Interesse an der Position.
“In Zukunft vielleicht. Jetzt? Nein. Ich habe keine Zeit, ich habe einen Job – einen ziemlich intensiven übrigens.” Ein Statement, dass deutlich gegen einen frühzeitigen Abschied von der Anfield Road vor 2024 spricht.


More in Aktuell