Connect with us

Aktuell

City und United: Manchester Klubs wollen Bayern-Star Kingsley Coman

Kingsley Coman ist aktuell Leistungsträger beim FC Bayern München. Nun sollen gleich beide Manchester Klubs an ihm interessiert sein.

Coman, Bayern

Vor knapp einer Woche öffnete das Wintertransferfenster. Besonders in England mehren sich nun die Gerüchte über bevorstehende Wechsel.
Besonders hoch im Kurs: Kingsley Coman vom FC Bayern München.

Durch seine großartigen Leistungen empfahl sich der 24-Jährige in letzter Zeit immer wieder als vielversprechender Wechselkandidat. Nun sollen aus Manchester gleich beide Klubs, City und United, einen Transfer des Bayern-Stars ins Auge gefasst haben.

Nach Informationen von The Guardian sollen beide Premier-League-Vereine über eine Offerte für den französischen Nationalspieler nachdenken. Laut der britischen Nachrichten- und Medienwebsite haben sowohl City als aich United den Werdegang des 24-Jährigen genau im Blick.

Neu ist das Interesse der verschiedenfarbigen Stadtteilen Manchesters nicht. City-Coach Pep Guardiola ist als Coman-Fan bekannt, während der Franzose bei United im Sommer als Ersatz für den gescheiterten Transfer von BVB-Star Jadon Sancho gehandelt wurde.

 

Coman ist beim FC Bayern „glücklich“

Die Chancen auf Erfolg gehen bei beiden Vereinen aber in Richtung Null. Dennoch gebe ihm das Wissen, um gute Teams die an ihm interessiert seien, zusätzliches Selbstvertrauen, verriet der Champions-League-Finaltorschütze bei Sport Bild.

Allerdings, ergänzte der 40-Millionen-Mann, denke er aktuell nur an den FC Bayern. „Es ist alles gut, ich bin glücklich“, stellte Coman, dessen Vertrag erst 2023 ausläuft, klar.

Auch die hochklassige Konkurrenz in Form von Leroy Sané beeindruckt den gebürtigen Pariser nicht. Mit 14 Torbeteiligungen aus 15 Pflichtspielen gehört 2.

Mitte Dezember konnte Coman sogar seinen eigenen Bayern-Rekord knacken und sich mit sieben Assists nach zwölf Spielen mit einem neuen Meilenstein in der Vereinschronik verewigen.

Nach Abschiedsgedanken klingt das noch lange nicht …


More in Aktuell