Gisdol vor dem Aus? „Effzeh“-Trainer nach Union-Debakel angezählt


Der 1. FC Köln kassierte gegen Union Berlin die nächste Niederlage, wodurch Trainer Markus Gisdol immer mehr in Bedrängnis gerät …

Verfolger Mainz 05 fuhr am Samstag drei Punkte gegen den SC Freiburg ein, während der FC Köln gegen Union Berlin eine weitere Niederlage (1:2) kassierte.

Nach dem Rückschlag in der Hauptstadt gehen Trainer Markus Gisdol nun langsam die Argumente für seinen Verbleib aus.

Die Bild-Zeitung mutmaßt, dass sich das Heimspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Wochenende für den Coach zum Schicksalsspiel entwickeln könnte.

Sofern der 51-Jährige überhaupt noch so lange im Amt bleibt. Denn nach der schwachen Partie gegen Union könnte, so das Blatt, auch eine sofortige Entlassung drohen.

Die Mainzer Vereinsführung sei zunehmend frustrierter über die prekäre sportliche Lage und vermisse unter Gisdol eine spielerische Entwicklung.

„Natürlich sitzt der Trainer gegen Dortmund auf der Bank“, entgegnete Sport-Geschäftsführer Horst Heldt am Sonntag. Dass die Taktik des Ex-Mittelfeldspielers zuletzt aber nur selten aufging, ist ein offenes Geheimnis.
In Berlin ging Gisdol ohne nominellen Stürmer ins Spiel, so dass von Köln folgerichtig nur wenig Torgefahr ausging.

Dennoch sollte sich der Klub eine Entlassung gut überlegen. Gisdol soll in seinem bis 2023 laufenden Vertrag eine Klausel verankert haben, die ihm bei einer vorzeitigen Entlassung eine Abfindung von 800.000 Euro zusichert.

 

Gisdol nach Niederlage mit Vorahnung?

Doch auch dem Cheftrainer schien seine unsichere Jobperspektive, angesichts der jüngsten Ergebnisse, klar zu sein. „Wir müssen vernünftig und ruhig weiterarbeiten und es klar strukturiert machen. Wir dürfen uns nicht treiben lassen und skurrile Ideen entwickeln“, sagte Gisdol nach der 0:5-Niederlage.

Die Bilanz spricht derweil gegen den Fußballlehrer. Unter dem ehemaligen HSV-Coach holte der „Effzeh“ nur vier Punkte aus den letzten sechs Spielen. Durch Mainz‘ starke Aufholjagd trennt die Domstädter somit nur noch ein Punkt vom Relegationsplatz.

Gisdol übernahm die Kölner in der Hinrunde 2019/2020 von Achim Beierlorzer und führte sie zum Klassenerhalt.

In der laufenden Saison stand er immer wieder vor dem Aus, konnte sich mit Siegen in den Entscheidungsspielen gegen Dortmund und Schalke 04 aber immer wieder retten.

1. FC Köln - Teamprofil und Leistungsdaten

Gisdol, Köln
Der 1. FC Köln hält trotz Sieglos-Serie noch an Trainer Markus Gisdol fest. Copyright: Imago images

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
Raphinha, Leeds
Wird Raphinha von Leeds United der Nachfolger von Kingsley Coman beim FC Bayern? Copyright: IMAGO / Pro Sports Images

Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.