Messi zu PSG – es spricht einiges dafür, vieles aber auch dagegen


Messi, Barca
Lionel Messi vom FC Barcelona steht immer noch auf der Wunschliste von PSG. Copyright: imago images / agefotostock

Der FC Barcelona steht hat einen riesigen Schuldenberg angehäuft. Mit fast 500 Millionen Euro steht der Verein in der Kreide. Die Corona-Krise mit Spielen vor leerem Haus verschlimmern die Lage zusehends. Der Verein hat zwar mit den Spielern einen Gehaltsverzicht im Gesamtwert von Millionen Euro vereinbaren können, jedoch dürfte dies kaum reichen, wenn die Zeit ohne Zuschauer im Stadion noch länger anhält.

Die Folge ist, dass auch wichtige Spieler bereits verkauft wurden oder keine Vertragsverlängerung erhielten. Vor einigen platzte dann auch noch die Bombe, nachdem Lionel Messi bekannt gab, dass er bereits vor Saisonbeginn sofort wechseln möchte, da er sich mit Vereinspräsident Bartomeu überworfen hatte.

Dies war jedoch nicht möglich, weil der Verein auf Vertragserfüllung mit dem Superstar pochte. Der Spieler hat noch einen laufenden Vertrag bis zum Ende dieser Saison. Die große Frage ist, zu welchem Verein Lionel Messi wohl wechseln wird. Wird es Vorjahresfinalist der Champions League Paris Saint Germain, Manchester City oder bleibt der Spieler etwa doch beim FC Barcelona.

Wer eventuell noch eine Wette auf Lionel Messi als Torschützenkönig in der aktuellen Champions League-Saison wagen möchte, kann sich z.B. mit dem 888 Bonus einen zusätzlichen Quoten Boost holen. Aktuell hat Messi drei Tore auf dem Konto. Neymar, Erling Haaland, Marcus Rashford und Morata führen die Torschützentabelle mit jeweils sechs Punkten derzeit an.

 

Was gegen einen Wechsel zu PSG spricht

Die Gerüchteküche ist am Brodeln. Der brasilianische Star Neymar heizte die Gerüchteküche ordentlich an. Neymar wechselte im August 2017 vom FC Barcelona zu Paris Saint Germain für eine bis dahin nie gezahlte Ablösesumme von 220 Millionen Euro. Mit dem Spieler Messi an der Seite von Neymar, die beiden hatten bereits in der Vergangenheit zusammen beim FC Barcelona gespielt würde sich Paris Saint Germain ohne Zweifel verstärken, trotz des mittlerweile bereits fortgeschrittenen Alters von Messi von mittlerweile 33 Jahren.

Der Sportdirektor von PSG Leonardo dementierte jedoch. Er sagte in einem Interview sinngemäß, dass Lionel Messi ein Spieler des FC Barcelona sei. PSG lässt die Spieler anderer Vereine in Ruhe. Man mag es übrigens auch nicht, wenn andere Vereine über Spieler von PSG reden. Man müsse den Respekt für den anderen bewahren. Man müsse sich jetzt auf die gesetzten Ziele konzentrieren. Das sei für PSG ein gutes Abschneiden in der Liga und in der Champions League. In der Champions League möchte man als nächstes das Viertelfinale erreichen. Ausgerechnet im Achtelfinale der Königsklasse hat PSG den FC Barcelona zugelost bekommen.

Sportdirektor Leonardo sagte außerdem, dass man mit dem aktuellen Kader sehr zufrieden sei. Aktuell befindet sich der PSG auch in Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit Kylian Mbappé.

Bei allen Spekulationen um die Zukunft des FC Barcelona und Lionel Messi ist es auch denkbar, dass der Spieler über das Vertragsende hinaus bei seinem Verein bleiben wird. Immerhin hat er hier die meiste Zeit seiner Kariere verbracht. Messi spielt bereits seit seiner Jugendzeit beim FC Barcelona. Er kam im Jahr 2002 zu dem Verein.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak

Authors

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.