Connect with us

Aktuell

Nationalmannschaft: Die Torres der Anderen – Löw-Elf erlebt historisches Debakel

Nationalmannschaft Löw Debakel

Dieser Wettbewerb wird nicht der der deutschen Nationalmannschaft! Jedenfalls nicht so schnell. Das „Final 4“ der UEFA Nations League 2021 wird ohne Deutschland stattfinden. 0:6 (0:3) in Sevilla gegen Spanien. Das erinnerte an den „Rumpelfußball“ früherer Jahre. Es wurde die höchste Niederlage der deutschen Nationalmannschaft in der Neuzeit.

2 saß mit versteinerter Miene auf der Bank. In Sevilla. Weiter oben, auf den leeren Rängen des Estadio Olipmico de la Cartuja rang DFB-Direktor Oliver Bierhoff um Worte. Das Führungsduo und „Die Mannschaft“ erlebten ein Debakel ohne Beispiel. Weil Deutschland ohne Abwehr spielte. Ohne Einstellung zu diesem Sport. Und ohne Aggressivität. Wie Weltmeister Bastian Schweinsteiger befand. „Das 2:0 war eine Verkettung von Fehlern“, sagte er in der ARD. „Was viel schlimmer ist: Wir müssen auch, wenn wir abwartend spielen, aggressiv sein und das sind wir nicht“, so Schweinsteiger nach dem 0:2. Robin Koch (Leeds) in der Innen- und Philipp Max (PSV Eindhoven) in der Außenverteidigung waren überfordert. Das sah man auch im berühmt-berüchtigten BILD-Notenspiegel, der Allzweckwaffe des Boulevards, vom Dienstagabend. Nur 2 Feldspieler bekamen keine 6…

Ferran Torres (55.) legte nach dem Wechsel das 4:0 nach. Es war das 2. Tor in diesem Spiel für den Stürmer von Manchester City. Torres (72.) gelang auch das 5:0. „Haben wir noch die richtigen Stürmer, um große Spiele zu gewinnen?“ Dies die Frage, die spanische Medien vor dem Spiel stellten. Dazu lieferten Torres und Alváro Morata ein 4-faches „Si, Séniores!“. 6:0 das Endergebnis, Spanien fährt zum „Final 4“. Deutschland nicht. Ob man darüber traurig sein muss, lassen wir mal offen…

Signifikant bei Deutschland: Keine einzige Torchance bis zu 75. Minute. Der hoch gelobte Bayern-Block tauchte komplett ab. Für Serge Gnabry, Leon Goretzka und Leroy Sané galt: Nahmen an diesem Spiel teil. Es war der höchste Halbzeit-Rückstand in der Ära Löw. Und die hält nun seit 14 Jahren an. Letztmals lag eine deutsche Nationalmannschaft im März 2006 zur Pause 0:3 zurück. Damals beim ominösen 1:4 gegen Italien in Florenz. Das Medien-Echo war verheerend. „Grinsi-Klinsi, was gibt’s da zu lachen?“, fragte sich BILD anschließend. „Erfolgreiche WM mit Klinsmann nicht mehr möglich“, war noch eines der milderen Urteile.

0:6, eine historische Tracht Prügel für die Corona-Touristen. Die höchste Niederlage insgesamt gab es, als der Fußball laufen lernte. 0:9 am 16. März 1909 in Oxford gegen England. Seit Kriegsende stellte ein 3:8 im WM-Vorrundenspiel gegen Ungarn (20. Juni 1954 in Basel) den Fremdschäm-Rekord dar. In einem Pflicht-Länderspiel hat Deutschland nie höher verloren. Dafür musste erst die UEFA Nations League einberufen werden…


More in Aktuell