Nations League: Die Fußball-Erfinder fordern Ronaldo


Champions-League-Sieger Virgil van Dijk führte die Niederlande gegen England (3:1 n V.) ins Finale der UEFA Nations League.
Champions-League-Sieger Virgil van Dijk führte die Niederlande gegen England (3:1 n V.) ins Finale der UEFA Nations League. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Der jüngste UEFA-Wettbewerb hat sein erstes Finale! Gastgeber Portugal trifft am Sonntag in Porto auf die Niederlande. Die ,,Elftal” setzt sich am Donnerstag in der Verlängerung mit 3:1 gegen England durch.

Die ,,Three Lions” und ihre frisch gebackenen Champions-League-Sieger Jordan Henderson, Joe Gomez und Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool hätten sich den Weg nach Guimaraes sparen können.

Es hätte eigentlich eine DVD vom letztjährigen WM-Halbfinale gegen Kroatien (1:2 n. V.) genügt, denn der Spielverlauf gegen ,,Oranje” ist fast ein Spiegelbild dieser Partie. Wieder bringt die Mannschaft von Nationalcoach Gareth Southgate (48) eine 1:0-Führung nicht durch, wieder geht ihr in der Verlängerung die Puste aus.

,,Wir standen in der zweiten Halbzeit zu sehr hinten drin”, analysiert England-Kapitän Harry Kane (25) anschließend bei Sky Sports, ,,erst nach dem Ausgleich kamen wir wieder zu Chancen. Am Ende lief es einfach nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten, auch aufgrund der Fehler die wir gemacht haben. Als Mannschaft sind wir gut genug, um gegen jeden Gegner eine Chance zu haben. Wenn EURO und WM sind dann musst du auf den Punkt da sein.”

Quincy Promes, Memphis Depay und Georginio Wijnaldum (v. l.) feiern den dritten Treffer im UEFA Nations League-Halbfinale gegen England.
Quincy Promes, Memphis Depay und Georginio Wijnaldum (v. l.) feiern den dritten Treffer im UEFA Nations League-Halbfinale gegen England. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

De Jong: ,,Wir haben einfach weitergemacht"

Die 1:0-Führung per Elfmeter durch Marcus Rashford (l., mit Dortmunds Jadon Sancho) reichte England gegen Holland nicht zum Sieg...
Die 1:0-Führung per Elfmeter durch Marcus Rashford (l., mit Dortmunds Jadon Sancho) reichte England gegen Holland nicht zum Sieg...Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Das scheinen neuerdings die Holländer wieder zu sein! Auf den Punkt zur Stelle sind sie unter anderem im entscheidenden Gruppen-Match gegen Deutschland in Gelsenkirchen (2:2).

Gegen England haben sie 4 Minuten vor Schluss eine knappe, aber richtige Abseitsentscheidung beim vermeintlichen 2:1 durch Jesse Lingard für sich und in der Verlängerung hat die ,,Elftal” einfach den längeren Atem.

Spielmacher Frenkie de Jong, der von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona wechseln wird, nennt dafür die Gründe: ,,Ein wichtiger Faktor war heute, dass wir einfach weitergemacht haben. Jeder hat für den anderen gekämpft. Es war nicht das erste Mal, dass wir einen Rückstand aufholen mussten. Wir sind trotz der langen Saison alle fit.”

Auf niederländischer Seite stehen mit Georginio Wijnaldum und Virgil van Dijk 2 Champions-League-Helden aus Liverpool in der Startelf.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Erstes Holland-Finale seit 2010

Rafael van der Vaart erreichte mit den Niederlanden 2010 in Südafrika das WM-Finale. (Photo by Doug Pensinger/Getty Images)

Die Holländer wären nicht die Holländer, wenn sie sich nicht immer auch ein bisschen an die eigene Brust klopfen würden.

Nicht umsonst haftet ihnen der Ruf an, sich nach wichtigen Siegen ein wenig als ,,Fußball-Erfinder” zu geben. Einen Anflug davon gab es nach dem Spiel gegen England auch von Virgil van Dijk. Klar, der Liverpool-Abwehrchef kommt nach dem Champions-League-Sieg am vergangenen Samstag aus dem Grinsen nicht heraus, aber er gerät auch mächtig ins Schwärmen. ,,Wir haben heute Abend großartigen Fußball gespielt. Einzig die Chancenverwertung hätte ein bisschen besser sein können”, sagt van Dijk bei uefa.com, ,,am Ende zählt nur der Sieg und wir sind glücklich, dass wir jetzt im Finale stehen. Nicht nur für unsere Mannschaft, sondern für das gesamte Land ist es eine große Sache.”

Die Niederlande stehen erstmals seit der WM 2010 (0:1 n V. gegen Spanien in Johannesburg) wieder in einem Nationalmannschafts-Finale.

Sie treffen nun am Sonntag auf einen, der auf diesen neuen Wettbewerb mindestens genauso heiß ist wie sie bzw. ihre Pommes frites: Cristiano Ronaldo (34). Der portugiesische Superstar will nach seinem Hattrick gegen die Schweiz beim 3:1 im 1. Halbfinale am Mittwoch und nach dem verpassten EM-Triumph 2004 unbedingt ,,seinen” Titelgewinn im eigenen Land. Für Frenkie de Jong gilt: ,,Portugal hat sehr viele gute Spieler. Ich habe ein bisschen was vom Spiel gegen die Schweiz gesehen und da wurde natürlich deutlich, dass Ronaldo einfach den Unterschied macht. Wir müssen ihn im Auge behalten.”

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel Holland gegen England (3:1 n. V.), Final 4 UEFA Nations League 2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Virgil van Dijk, Niederlande, UEFA Nations League 2018/2019

Ligalive TV: So empfängt ,,Oranje" seine Champions-League-Sieger...

Authors

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.