Premier League steht still: Liverpool und Klopp werden nicht frühester Meister


Nichts geht mehr im Weltfußball. Das Corona-Virus hat alle Wettbewerbe zum Stillstand gebracht. Auch die prestigesträchtige Premier League, die ,,größte Show der Erde”, ist ausgesetzt.

Hatte die englische Fußball-Eliteliga nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie zunächst beschlossen, bis zum 3. April 2020 den Spielbetrieb auszusetzen, so hat man diese Zwangspause am Donnerstag nun bis zum 30. April 2020 verlängert. Minimum.

Damit steht rein statistisch fest: Der souveräne Tabellenführer FC Liverpool kann nicht mehr frühester Meister der Premier-League-Historie werden. Diesen Rekord wird Manchester United, mit 20 Meister-Titelen erfolgreichster Klub in England weiterhin führen dürfen. Die ,,Red Devils” holen sich am 14. April 2001 schneller als jede andere Meister die Premier-League-Trophäe. Ein 4:2 über Coventry City durch Tore von Dwight Yorke (2), Ryan Giggs und Paul Scholes besiegelt die ohnehin längst sichere Meisterschaft für das Star-Ensemble von Trainerfuchs Sir Alex Ferguson.

Jürgen Klopp (52) und der FC Liverpool hatten vor der Corona-Pause die Aussicht, mit 2 noch notwendigen Siegen die erste Meisterschaft des englischen Traditionsklubs seit 30 Jahren vorzeitig einzufahren. Ein Titelgewinn in den Spielen bei Manchester City am 3. April oder am 11. April zu Hause gegen Crystal Palace schien realistisch – und steht nun mit großem Fragezeichen!

Mohamed Salah beim 2:1 gegen den AFC Bournemouth am 7. März 2020. Es war das vorerst letzte Premier-League-Spiel für den designierten Meister FC Liverpool. Foto: Imago Images / Xinhua

Englische Fußball-Verbände wollen Saison zu Ende führen

Auch beim FC Everton ist das Leben rund um den Goodison Park komplett zum Erliegen gekommen. Foto: Imago Images / PA Images
In England ist auch eine komplette Annullierung der Saison eine Option, wenn auch nur eine vage.

Alle Spiele der Premier League, der English Football League (EFL), der Women’s Super League und alle Ansetzungen in Schottland (Premier League), Wales und Nordirland sind bis zum 30. April 2020 ausgesetzt, möglicherweise auch darüber hinaus.

Der englische Fußball-Verband (FA) hat am Donnerstag aber auch betont, dass die aktuelle Saison ,,unbegrenzt weitergeführt werden” könnte, da die UEFA am Dienstag die Europameisterschaft ins Jahr 2021 verschoben hat. Damit eröffnen sich den englischen Klubs neue terminliche Korridore – theoretisch gesehen bis zum 30. Juni. ,,Wir suchen nach einer Vereinbarung, um Wege für die Wiederaufnahme der Saison 2019/2020 zu finden”, heißt es am Donnerstag in einem gemeinsamen Statement von FA, Premier League und EFL, ,,wir wollen alle einheimischen Wettbewerbe und die europäischen Spiele dann fortsetzen, wenn es sicher und wenn es möglich ist.”

Der FC Liverpool ist am 11. März 2020 der letzte englische Klub, der noch in der Champions League antritt. Trotz der Unterstützung der Zuschauer im voll besetzten Stadion von Anfield muss der Titelverteidiger gegen Atlético Madrid (2:3 n. V.) die Segel streichen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Guardiola_1
Champions League: Der Pep ist in jedem Fall raus...
Leicester Liverpool Alexander-Arnold
Liverpool und Klopp ziehen davon
Dramatisches Halbfinale für den Pep
FC Watford - FC Liverpool 3:0
Sie sind nicht mehr ,,unkloppable"...

Brightons Boss sieht Saison-Abbruch als ,,unfair" für Liverpool an

The leading candidate to succeed Unai Emery as permanent Arsenal manager
Mikel Arteta hat den FC Arsenal zum ersten Sieg in der Premier League geführt. Nun ist er an Corona erkrankt.

Mit West Ham Uniteds Vizepräsidentin Karren Brady hat in der vergangenen Woche die erste Premier-League-Verantwortliche einen kompletten Saison-Abbruch gefordert.

,,Diese Spielzeit sollte für Null und nichtig erklärt werden”, sagt Brady. Auch FA Vorstand Greg Clarke hat Bedenken, dass angesichts des von der britischen Regierung angeordneten Veranstaltungsverbotes eine Saison-Fortsetzung überhaupt möglich ist.

Andere, wie Paul Barber, Geschäftsführer von Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion, hoffen auf eine faire Lösung – insbesondere dem FC Liverpool gegenüber. ,,Es wäre komplett unfair, wenn Liverpool der Titel verweigert werden würde”, sagt Barber am Donnerstag der BBC und bringt gleichzeitig eine Aufstockung der englischen Fußball-Eliteliga auf 22 Teams für die Saison 2020/2021 – wann immer sie angepfiffen wird – ins Spiel.

Die Premier League hat noch 9 ausstehende Spieltage zu absolvieren. Sie ist am 11. März 2020 ausgesetzt worden, nachdem unmittelbar vor dem Nachholspiel Manchester City gegen den FC Arsenal bekannt wird, dass sich ,,Gunner”-Coach Mikel Arteta (37) mit dem Corona-Virus infiziert hat. Der FC Liverpool hat sein letztes Spiel am 7. März 2020 gegen den AFC Bourenouth (2:1) bestritten und liegt – bei einem Spiel mehr – mit 25 Punkten Vorsprung in der Tabelle vor den ,,Citizens” und Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.