Connect with us

Aktuell

41 Spiele ungeschlagen – Klopp und FC Liverpool jetzt ganz dicht dran am Titel

Der FC Liverpool hat sich am Mittwochabend auch im Nachholspiel bei West Ham United (2:0) keine Blöße gegeben, sondern seinen Vorsprung in der englischen Premier League auf 19 Punkte ausgebaut. Dazu haben die ,,Reds” eine weitere Bestmarke in der englischen Fußball-Eliteklasse übertroffen.

Jürgen Klopp West Ham United FC Liverpool

2:0 (1:0) bei West Ham United im Nachholspiel der englischen Premier League am Mittwoch, 19 Punkte vor der Konkurrenz – und beim FC Liverpool ist Trainer Jürgen Klopp (52) dennoch umzufrieden.

Jürgen Klopp posiert nach dem Spiel im London Stadium bei West Ham United für Selfies, gibt Autogramme, hastet in die Interview-Ecke.

Doch wirklich zufrieden gibt sich der Liverpool-Coach trotz des soliden 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg im Nachholspiel seiner Mannschaft bei West Ham United am Mittwochabend nicht.

,,Ich bin nur glücklich über die 3 Punkte” sagt Klopp anschließend bei BBC Sport, ,,wir hätten viele Dinge besser machen können, vor allem in der Verteidigung und im Passspiel.”

,,Meine Jungs haben in dieser Saison hervorragenden Fußball gespielt”, stellt Klopp weiterhin fest, ,,aber dies war eine ganz normale Leistung.”

Solide, aber schmucklos. Liverpool geht durch einen Foul-Elfmeter von Mohamed Salah (35.) in Führung. Alex Oxlade-Chamberlain überrascht West Ham nach der Pause mit dem 0:2 nach einem Konter – und Liverpool hat die 3 Punkte aus dem so wichtigen Nachholspiel.

Das London Stadium leert sich gegen Ende der Partie ziemlich rasch und es sind nur noch die mitgereisten LFC-Fans zu hören, die wie in den letzten Wochen schon ,,We're gonna win the League” skandieren. Oder anders: Englischer Meister wird nur der LFC!

Klopp zeigt sich davon unbeeindruckt. ,,Sie können singen, was immer sie wollen. Zu singen bedeutet nicht, dass wir schon Meister sind.”,,Wir sind in dieser Saison nicht durch Selbstgefälligkeit so weit gekommen”, erklärt auch Siegtor-Schütze Alex Oxlade-Chamberlain nach dem Spiel, ,,wir respektieren jeden Gegner.”

Von einem abgehobenen, hochnäsigen Meister in spe also keine Spur. Liverpool spielt es souverän, ohne zu glänzen, aber höchst ökonomisch und jederzeit kontrolliert. Dass man dabei von einem Rekord zum nächsten eilt, geht in der Eile und rund um Klopps Ärger um das FA Cup-Wiederholungsspiel gegen den Drittligisten Shrewsbury Town (Hinspiel: 2:2). Klopp hat klar gemacht, dass er im 2. Aufeinandertreffen in Anfield mit einer B- oder C-Elf antreten wird. Das hat in England nicht jedem gefallen.

Mit dem Sieg in London hat der FC Liverpool einen neuen, vereinseigenen Rekord aufgestellt. Gegen alle 19 Gegner kann man damit in der Premier League gewinnen. Das hat der 18-fache englische Fußballmeister selbst in Zeiten von Ian Rush oder Sir Kenny Dalglish, Tribünengast im London Stadium, nicht geschafft.

Auch der FC Chelsea ist seit Mittwochabend einen Rekord los. Mit dem 41. Spiel in Folge ohne Niederlage mussten die Blues, die 2004/2005 unter José Mourinho die zweitlängste Serie an ungeschlagenen Spielen in der Premier League geschafft haben, den FC Liverpool vorbeiziehen lassen. Bleiben Klopp und Co. in den nächsten 9 Spielen ungeschlagen, sind sie nicht nur sicher erstmals Meister in der Premier League, sondern die neuen ,,Invincibles”. Dann wäre auch der All-Time-Record des FC Arsenal aus dem Jahr 2003/2004 übertroffen.


More in Aktuell