Manchester City: Stürmerstar Sergio Agüero kopiert Maradona…


3 Tore gegen den FC Arsenal – Manchester Citys Sergio Agüero (30) macht am Sonntagabend in der englischen Premier League beim 3:1 (2:1) gegen die „Gunners“ klar, dass er in Sachen Meisterschaft noch lange nicht fertig hat. Der ehemalige Schwiegersohn von Argentiniens Fußballidol Diego Armando Maradona scheint jedoch in einer Szene Anschauungsunterricht genommen zu haben…

Keine Frage: Sergio Agüero ist für Manchester City und Trainer Pep Guardiola (48) die personifizierte Titel-Garantie. Insgesamt hat der Stürmer bereits 16 Tor-Beteiligungen (11 Treffer) in 20 Liga-Einsätzen auf seinem Konto.

Mit 3 Treffern am Sonntag gegen den FC Arsenal hilft der Argentinier, der bei den Fans der „Citizens“ seit seinem Meister-Tor von 2012 gegen die Queens Park Rangers (3:2) Kultstatus genießt, weiter an Tabellenführer FC Liverpool dran zu bleiben.

Einer seiner Treffer hat jedoch einen echten Makel.

Handspiel oder nicht? Sergio Agüero (l.) lenkt den Ball irgendwie ins Tor des FC Arsenal. Der deutsche Keeper Bernd Leno und Laurent Koscielny kommen zu spät...
Handspiel oder nicht? Sergio Agüero (l.) lenkt den Ball irgendwie ins Tor des FC Arsenal. Der deutsche Keeper Bernd Leno und Laurent Koscielny kommen zu spät... (Photo by Stu Forster/Getty Images)

„Er ist mit diesem Talent geboren und er wird mit diesem Talent sterben“

Sergio Agüero, die Tor-Maschine von Manchester City. (Photo by Clive Mason/Getty Images)
Mit dem Hattrick gegen den FC Arsenal, bei dem Ex-Nationalspieler Mesut Özil (30) nicht zum Einsatz kommt, schraubt Agüero seine makellose Bilanz gegen Teams aus der Top 5 der englischen Premier League weiter nach oben.

Insgesamt 36 Treffer hat Sergio Agüero in 58 Liga-Spielen gegen Arsenal, Chelsea, den FC Liverpool, Manchester United und Tottenham Hotspur erzielt.

„Er ist mit diesem Talent geboren und er wird mit diesem Talent sterben“, sagt Pep Guardiola nach dem Spiel über seinen Torjäger, der beim 3. Treffer (61.) seine berühmte argentinische Schlitzohrigkeit unter Beweis stellt. Agüero lenkt den Ball nach einer Hereingabe von Raheem Sterling irgendwie mit Hand und Hüfte ins Tor.

„Ich denke, das war ein klares Handspiel“, rügt der frühere englische Nationalspieler Chris Sutton den Argentinier bei BBC Radio 5 Live, „wenn ich es richtig verstehe, liegt der Name des Spiels darin, den Ball mit dem Fuß zu versenken, nicht mit der Hand.“ Agüero macht ein bisschen auf Maradona, der England 1986 im WM-Viertelfinale mit einem Hand-Tor („Es war die Hand Gottes und der Rücken von Maradona“) düpiert hatte. „Ich dachte, der Ball kam von meiner Brust, erst im Fernsehen habe ich gesehen, dass ich mit der Hand dran war.“ – „Das macht nichts“, ergänzt sein brasilianischer Mitspieler Fernandinho bei BBC.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Guardiola rechnet Liverpool von der Spitze

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola bei der Ankunft im Stadion an der Stamford Bridge. Am kommenden Wochenende trifft er mit den ,,Citizens" wieder auf Chelsea. (Photo by Clive Rose/Getty Images)

Mit nur 2 Punkten Rückstand hat Manchester City den Druck auf Tabellenführer FC Liverpool und seinen deutschen Trainer Jürgen Klopp (51) erhöht.

Die „Reds“ müssen am Montagabend im Londoner Olympiastadion bei West Ham United antreten. Am Mittwoch vergaben sie beim 1:1 gegen Leicester City die große Chance, nach Citys Patzer gegen Newcastle United (1:2) den Titelverteidiger zu distanzieren.

„Ich weiß sehr wohl um den Druck, den man in der Premier League hat, um Spiele zu gewinnen“, sagt Guardiola anschließend, „nach dem Spiel in Newcastle war Liverpool 7 Punkte vor uns, jetzt sind es nur noch 2.“

Mit Blick auf die nächsten beiden Aufgaben in Everton am Mittwoch und am Wochenende gegen den FC Chelsea sagt der frühere Bayern-Coach: „Wir haben eine harte Woche vor uns und gehen sie Spiel für Spiel an.“

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel Manchester City gegen FC Arsenal (3:1), Premier League 2018/2019

Newcastles Trainer Rafa Benitez und seine Spieler Fabian Schär (m.) und DeAndre Yedlin (r.) lieferten Liverpool mit dem 2:1-Erfolg gegen Manchester City die perfekte Steilvorlage..... (Photo by Stu Forster/Getty Images)

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren