Manchester United und José Mourinho: The Expensive One


Wie oft haben sie diesen Mann schon getauft! The „Special One“, der Besondere, so hat sich José Mourinho (56) bei seiner Ankunft in England 2004 selbst genannt. Als ihm bei Manchester United im Herbst 2018 die Ideen ausgehen, nennen ihn die gegnerischen Fans „The Finished One“ – und behalten Recht. Am 18. Dezember 2018 ist Schluss mit Portugiesisch. Mourinho muss gehen – und wird durch eine gigantische Abfindung nun zu „The Expensive One“.

Die Verpflichtung von José Mourinho als Nachfolger von Ex-Bayern-Coach Louis van Gaal im Sommer 2016 hat sich für Manchester United zu einem teuren Spaß entwickelt.

Das „Aus“ des exzentrischen Portugiesen kostet den englischen Fußball-Rekordmeister nach Vereinsangaben umgerechnet 22,2 Mio. Euro.

Abgefunden werden auch Mourinhos Co-Trainer, die ebenfalls geschasst wurden.

Willkommen in London - und kennen Sie diese vier freundlichen Herren? Am 20. Juli 2004 stellt der FC Chelseas neuer Trainer José Mourinho (2. v. l.) und die Neuzugänge (v. l.) Arjen Robben, Petr Cech und Mateja Kezman im Rahmen einer Pressekonferenz vor... (Photo by Christopher Lee/Getty Images)

Mit Mourinho kassieren auch seine Assistenztrainer

Für José Mourinho (hinten) war das 1:3 gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp das letzte Spiel als Trainer von Manchester United. (Photo: Brunskill/Getty Images)

Techniktrainer Silvino Louro, Gegner-Beobachter Ricardo Formosinho, die Fitness-Coaches Stefano Rapetti, Carlos Lalin sowie Analyst Giovanni Cerra können sich über ein schönes Sümmchen freuen.

Im Quartalsbericht der „Red Devils“ sind diese Ausgaben als „exceptional items“, als „außerordentliche Aufwendungen“, vermerkt.

Am Ende war Mourinho für den Verein nur noch eine „außerordentliche Belastung“. Ständig klagt er über angeblich fehlende Verstärkungen, legt er sich bei Pressekonferenzen mit Medienvertretern an, verlässt kindlich-gekränkt den Raum, wenn ihm deren Einschätzungen nicht passen – und führt einen eisigen Kleinkrieg gegen die Stars Paul Pogba und Anthony Martial.

Bis Sommer 2020 wäre der Vertrag von Mourinho in Manchester noch gültig gewesen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Ronaldo-Berater Jorge Mendes hilft auch dem „Special One“

22,2 Mio. Euro Abfindung für José Mourinho - Bleibt da auch was hängen für Berater Jorge Mendes (,m.), hier in Wolverhampton zu sehen? (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Sein Berater Jorge Mendes von der Firma Gestifute, der neben Mourinho auch andere, kaum bekannte Spieler wie Cristiano Ronaldo (34) von Juventus Turin, Saul Niguez (24) von Atlético Madrid oder Bayerns James Rodriguez (27) betreut, hat damit keinen schlechten Deal gemacht.

Bei Mourinhos kolportiertem Jahresgehalt – der Spezielle hatte erst im Sommer 2018 verlängert – von 17 Mio. Euro wären es in den noch ausstehenden 18 Monaten Vertragslaufzeit 25,5 Mio. Euro gewesen. Kann man mal so machen.

Immerhin: Für die 22,2 Mio. Euro, die Mourinho Manchester United nun kostet, hat man mit ihm 2017 wenigstens die Europa League gewonnen.

Dieser Titel bringt United in den exklusiven Kreis der Vereine, die alle 3 Europapokalwettbewerbe gewonnen haben. Mit dem 4. Champions-League-Titel nach 1968, 1999 und 2008 wird es nach dem 0:2 gegen Paris St. Germain am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel etwas schwerer.

Mkhitaryan_ManUnited
Zwischen Henrikh Mkhitaryan und José Mourinho stimmte die Chemie nie...

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.