Connect with us

Aktuell

Premier League Transfergerüchte

Zakaria zu Manchester United?

Wo sieht Denis Zakaria seine Zukunft? Noch im Januar könnte der Mittelfeldspieler Borussia Mönchengladbach verlassen. Auf diese Weise könnten die Fohlen immerhin noch eine Ablösesumme kassieren, denn andernfalls wird der Schweizer Nationalspieler im Sommer 2022 ablösefrei sein. Interesse soll es auf der Insel geben. Manchester United habe demnach Interesse am defensiven Mittelfeldspieler. Dafür sprechen gleich mehrere Aspekte. Ralf Rangnick ist bekanntlich ein Bundesliga-Kenner. Er dürfte Zakaria insbesondere auf dem Radar haben. Zudem würde ein Sechser den Red Devils gut zu Gesicht stehen. Denn Paul Pogba, Donny van de Beek, Scott McTominay oder Fred sind allesamt Kandidaten, die im Mittelfeld eher etwas weiter vorn beheimatet sind.

Rüdiger zu Real Madrid?

Ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Star könnte vor einem Wechsel stehen, allerdings nicht auf die Insel. Antonio Rüdiger steht nämlich bereits dort, genauer gesagt beim FC Chelsea unter Vertrag und überzeugt dort mit guten Leistungen. Dennoch läuft der Vertrag des Verteidigers im kommenden Sommer aus. Laut „Sky Sports“ soll sich Carlo Ancelotti für den deutschen Nationalspieler interessieren. Noch sollen die Londoner aber nicht aufgegeben haben. Sie wollen den 28-Jährigen mit verbesserten Bezügen im Klub halten. Bei Real Madrid könnte Rüdiger neben David Alaba oder Eder Militao verteidigen. Mit Nacho und Jesus Vallejo haben die Königlichen ohnehin Nachholbedarf auf der Position des Innenverteidigers. Da auch der Vertrag von Christensen bei den Blues ausläuft, ist die Defensive wohl das Hauptthema im Team von Thomas Tuchel.

Offensivstar für die Reds?

Ein weiterer Deutscher spielt in den Transfergerüchten gerade eine Rolle, nämlich Jürgen Klopp. Dabei geht es nicht um die Zukunft des Liverpool-Cheftrainers, sondern um dessen Wunsch, einen neuen Offensivspieler zu verpflichten. Mit Salah, Firmino, Mané und Jota stehen vier hochkarätige Offensivspieler im Kader. Doch momentan fehlen Mané und Salah wegen des Afrika-Cups, während die Zukunft des Ägypters ohnehin noch ungewiss ist. Insofern scheint Luis Díaz (FC Porto) ein Kandidat zu sein, der es Klopp angetan haben soll. Allerdings steht der Kolumbianer noch bis 2024 in Portugal unter Vertrag, weshalb eine Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro gelöst werden müsste. Dafür könnten sich die Reds im Sinne des Financial Fair Play von einigen Spielern trennen – Nathaniel Philipps, Divock Origi und Neco Williams werden in diesem Kontext genannt.

Nachschub für die Arsenal-Offensive?

Noch in diesem Januar könnte ein weiterer Star bei den Gunners anheuern. Gerüchte gibt es um Dusan Vlahovic, der derzeit bei der Fiorentina unter Vertrag steht. Der 21-Jährige soll mehr als 60 Millionen Euro kosten, doch würde bei den Londonern mehr als eine Lücke schließen. Neben Pierre-Emerick Aubameyang wird nämlich auch Eddie Nketiah ab dem kommenden Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch die Zukunft von Alexandre Lacazette ist noch ungewiss. Insofern würde den Gunners eine ganze Achse im Angriff wegbrechen. Der 14-fache Nationalspieler Serbiens (7 Tore) konnte bei 20 Einsätzen in der italienischen Serie A gleich 16-mal treffen und bereitete 3 weitere Tore vor. Auch in der Coppa Italia kam der junge Stürmer 3-mal zum Einsatz, erzielte dabei 3 weitere Tore. Kein Wunder also, dass er Begehrlichkeiten weckt.


More in Aktuell