Tor und Latte! Ronaldo schießt Juve zur 9. Meisterschaft in Folge


Juventus Turin bleibt – auch dank Superstar Cristiano Ronaldo – die erfolgreichste Fußballmannschaft Italiens.

Mit Hilfe eines Treffers des dreimaligen Weltfußballers krönte sich die Alte Dame vorzeitig zum neunten Mal in Folge zum italienischen Meister. Die Turiner bezwangen am Sonntagabend Sampdoria Genua mit 2:0 und haben somit, zwei Spieltage vor dem Saisonende, sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger Inter Mailand, der am Samstag beim FC Genua 1893 mit 3:0 siegte.

Für Juve ist es bereits der 36. Scudetto der Vereinsgeschichte.

Den Bianconeri gelang der Führungstreffer durch Mithilfe der Gäste: Bei einem Freistoß von Miralem Pjanic ließ Sampdoria Ronaldo vollkommen alleine am Strafraum stehen, der nach einem Querpass direkt einnetzen konnte. In der zweiten Halbzeit erhöhte Federico Bernardeschi zum 2:0 Endstand. Ronaldo verschenkte in der Schlussphase einen Foulelfmeter durch einen Lattenschuss, nachdem Genuas Morten Thorsby wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Bereits vor dem Spiel lobte Juve-Coach Maurizio Sarri die Moral seiner Spieler: “Diese Mannschaft hat gut gearbeitet, vor allem wenn man bedenkt, dass dies die schwierigste Meisterschaft in der italienischen Fußballgeschichte ist. Angesichts der Schwierigkeiten, glaube ich, dass das Team eine gute Saison bestritten hat.“
Aufgrund der Corona-Krise war die Serie A ausgesetzt worden und kann, wie in allen anderen europäischen Ligen, nur ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden.

Serie A Italien, Ronaldo, Juventus, Turin
König der Serie A in Italien: Cristiano Ronaldo (Juventus Turin). Copyright: imago images / Gribaudi / ImagePhoto

Top News 2: Hoeneß vor Wechsel zur TSG

Sebastian Hoeneß, FC Bayern München
Sebastian Hoeneß gilt als heißer Kandidat für die Cheftrainer-Position in Hoffenheim. Copyright: imago images / Eibner

UPDATE: 

Die TSG 1899 Hoffenheim hat Sebastian Hoeneß offiziell als Cheftrainer verpflichtet.
Der 38-Jährige verlässt somit Drittliga-Meister FC Bayern München II und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023, wie die Kraichgauer mitteilten.

__________________

Sebastian Hoeneß steht kurz vor einem Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim als neuer Cheftrainer.

Laut eines Berichts der Bild am Sonntag, sollen sich der FC Bayern und die Kraichgauer über die Freigabe des Coaches der zweiten Mannschaft der Münchner geeinigt haben.

Hoeneß stünde nach Sky-Angaben somit kurz vor einer Vertragsunterschrift, auch wenn eine Bestätigung aus Hoffenheim noch ausstehe. Die dpa rechnet mit einer offiziellen Bekanntgabe im Laufe der Woche.

Schon seit längerem laufen die Verhandlungen zwischen dem Rekordmeister und der TSG, da Hoeneß Topkandidat für die offene Position ist. Bayerns Cheftrainer Hansi Flick würde ein Wechsel von Hoeneß nicht überraschen, da dieser „sehr erfolgsorientiert, sehr selbstbewusst“ ist „und das sind die Eigenschaften, die man braucht als Trainer in der 3. Liga, aber natürlich auch, wenn man den Sprung schaffen möchten in die Bundesliga.“
Hoeneß, der der Sohn von Ex-Nationalspieler Dieter und Neffe von Bayern-Patron Uli Hoeneß ist, hatte zuletzt mit der zweiten Mannschaft des Fußball-Rekordmeisters den Titel in der 3. Liga geholt.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Szalai, Mainz
Aussortiert! Mainz trennt sich von Stürmer-Star
Wagner, Schalke
Endspiel am 2. Spieltag? Wagner vor dem Aus auf Schalke
Sörloth, Haaland, Norwegen
Norwegische Power für Leipzig! RB holt Haaland-Kumpel
Timo Werner, FC Chelsea, FC Liverpool, Premier League
Liverpool 2:0 bei Chelsea mit Havertz & Werner - Remis: Wolfsburg-Leverkusen

Top News 3: Verletzungspech für Mustafi

Shkodran Mustafi, FC Arsenal
Copyright: imago images / Sportimage

Der deutsche Verteidiger des FC Arsenal, Shkodran Mustafi, wird zum zweiten Mal nach 2017 das FA-Cup-Finale verpassen.

Wie der englische Spitzenklub mitteilte, fällt der Weltmeister von 2014 aufgrund einer Oberschenkelverletzung für den Rest der Saison aus.

Damit wird er sowohl am letzten Spieltag der Premier League am Sonntag gegen den FC Watford sowie beim FA-Cup-Finale am 1. August gegen den FC Chelsea fehlen. Bereits 2017 stand Mustafi im Endspiel gegen Chelsea nicht auf dem Platz.

Währenddessen macht zumindest der deutsche Nationaltorhüter Bernd Leno nach seiner Knieverletzung Fortschritte. Arsenal teilte mit, dass Leno kommende Woche wieder ins Training einsteige. Der Keeper hatte sich im Juni eine Bänderdehnung im Knie zugezogen.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.