Connect with us

Aktuell

Transfer-Ticker: Rückkehr zur TSG? Schulz vor BVB-Abschied

Transfer-Ticker: Nico Schulz ist beim BVB zum Bankdrücker mutiert, so dass er dem Bundesligisten im Sommer voraussichtlich den Rücken kehren wird. Eine mögliche Option…

Nico Schulz, Dortmund

Bei der TSG Hoffenheim entwickelte sich Nico Schulz zum Nationalspieler.
Deshalb wechselte der ambitionierte Linksverteidiger im Sommer 2019 zu Champions-League-Kandidat Borussia Dortmund.

Die hohen Erwartungen konnte Schulz, für den der BVB 25,5 Millionen Euro an Hoffenheim zahlte, bisher aber nicht erfüllen. Trainer Lucien Favre setzte in nur acht Bundesliga-Partien auf den 27-Jährigen, so dass er in Dortmund nun wohl keine Perspektive mehr hat.

Nach dieser mehr als enttäuschenden ersten Saison könnte Schulz dem BVB somit im Sommer den Rücken kehren.
Da der Nationalspieler durch muskuläre Probleme bislang alle Spiele nach dem Restart verpasste, wird ein Abgang im Sommer immer wahrscheinlicher.

Schließlich will der Abwehrspieler im kommenden Jahr mit der Nationalmannschaft an der Europameisterschaft teilnehmen und braucht dringend Spielpraxis.

Eine Rückkehr nach Hoffenheim scheint im ersten Moment wahrscheinlich, denn Schulz hatte im Kraichgau seine bisher erfolgreichste Zeit.
Zudem konnte sich Schulz-Nachfolger und Ex-Augsburger Konstantinos Stafylidis noch nicht wirklich durchsetzen.Das größte Problem für eine Rückkehr ist allerdings die Ablösesumme:
Der Marktwert des Nationalspielers liegt, laut Transfermarkt.de, trotz der durchwachsenen Saison bei 16,6 Millionen Euro. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass die TSG bereit wäre eine solche Summe zu bezahlen, so dass es wohl eher auf ein Leih-Modell hinauslaufen wird.Wie bereits bekannt, bereitet sich Bundesligist SC Freiburg auf einen möglichen Abschied von Luca Waldschmidt vor.

Laut Sport Bild, beschäftigen sich die Breisgauer daher seit Neuestem mit Janni Serra von Zweitligist Holstein Kiel.
Der Vertrag des 22-Jährigen, der in 21 Pflichtspielen acht Tore und drei Assists beisteuerte, läuft im Sommer 2021 aus.

Serra-Berater Danny Bachmann gab gegenüber FT an, dass man wolle sich aktuell nur „auf die Reha konzentrieren“ wolle, denn der Mittelfeldstürmer fällt nach einer Operation am Oberschenkel noch weitere Wochen aus. Dass sich ein hoffnungsvolles Talent wie Serra aber auf Kurz oder Lang „sportlich verbessern will, ist klar“, stellte Bachmann klar.
Vielleicht wäre Freiburg dafür eine geeignete Option.Bundesligist FC Schalke 04 ist offenbar an Kevin Stöger von Fortuna Düsseldorf interessiert.

Da der Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers diesen Sommer ausläuft, müsste Schalke bei einer Verpflichtung keine Ablösesumme zahlen.

Fortuna würde den Österreicher zwar gerne länger verpflichten, dieser machte, laut Bild-Zeitung, aber deutlich, dass er sich einen sportlichen Aufstieg wünsche.

Aktuell liegen die Düsseldorfer auf Relegationsplatz 16 und haben nur vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
Sollten sie die Bundesliga verlassen, wäre Stöger nicht mehr haltbar.

Doch selbst bei einem Klassenerhalt der Fortunen, stünden die Chancen der Schalker, denen ein großer Umbruch mit bis zu elf Abgängen droht, auf einen Transfer des feinen Technikers nicht all zu schlecht. Denn Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider kennt den 26-Jährigen noch aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart, wo Kevin Stöger zwischen 2009 und 2013 unter Vertrag stand.

Laut Bild-Einschätzungen, müssten für eine Verpflichtung und aufgrund der finanziell angespannten Lage dennoch ein bis zwei Großverdiener von der Gehaltsliste des S04 gestrichen werden. In erster Linie soll es sich dabei um Nabil Bentaleb und Sebastian Rudy handeln, die beide ohne Perspektive in Gelsenkirchen sind.


More in Aktuell