Tin Jedvaj: Kroatiens Tor-Held aus der Bundesliga!


Vize-Weltmeister Kroatien hat das Glück erzwungen. „Die Feurigen“ ringen am Donnerstag im vorentscheidenden Spiel in der UEFA Nations League den 3-fachen Europameister Spanien mit 3:2 (0:0) nieder. Damit fällt die Entscheidung in Gruppe A4 am Sonntag im direkten Duell gegen England in Wembley. Umjubelter Torschütze in Zagreb ist Bundesliga-Profi Tin Jedvaj.

Einen seiner größten Tor-Helden verabschiedet Kroatiens Fußball-Verband schon vor den unglaublich packenden 90 Minuten in Zagreb gegen Spanien in den wohl verdienten Ruhestand: Mario Mandzukic.

Der frühere Bundesliga-Profi vom VfL Wolfsburg und vom FC Bayern München, inzwischen bei Juventus Turin, hat nach der Weltmeisterschaft seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Mandzukic wird mit einem gerahmten Trikot mit der Rückennummer 89 – die Anzahl seiner Länderspiele – beschenkt.

Auf dem Platz hat Kroatiens bosnischer Nationaltrainer Zlatko Dalic (52) exakt 11 Vize-Weltmeister von Moskau nominiert. 3 Spieler kommen aus der Bundesliga: Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim, Ante Rebic von Eintracht Frankfurt und Tin Jedvaj von Bayer 04 Leverkusen.

Jedvaj_1
Kroatien feiert Tin Jedvaj (r.). (Photo by Ryan Pierse/Getty Images)
Der Außenverteidiger wird mit 2 Toren zum neuen Helden der kroatischen Fans. Das freut auch die während der WM als Tribünengast stets mitfiebernde Präsidentin Kolinda Grabar Kitarovic (51).

Jedvaj erlöst Kroatien

Ben Chilwell im Nations League-Spiel gegen Kroatien und Tin Jedvaj.
Ben Chilwell im Nations League-Spiel gegen Kroatien und Tin Jedvaj. (Photo by Michael Regan/Getty Images)
„Europas Fußballer des Jahres“, Luka Modric von Real Madrid, führt Kroatien gegen die immer giftigen Spanier zum Sieg.

Ballbesitzquoten von bis zu 70 Prozent bleiben für die „Furja Roja“ ohne Ertrag. Im Maksimir Stadion geht es hin und her. Für alle 3 kroatischen Treffer zeichnet die Bundesliga-Fraktion verantwortlich.

Die 1:0-Führung geht auf das Konto des Hoffenheimers Andrej Kramaric (54.). Daniel Ceballos (56.) gleicht postwendend für Spanien aus. Tin Jedvai (69.) sorgt für das 2:1, doch noch ist Spanien nicht geschlagen. Altmeister Sergio Ramos (78.) trifft per Hand-Elfmeter zum 2:2. Das reicht den Spaniern, um die Endrunde der Nations League, die zwischen dem 5. und 9. Juni 2019 stattfindet, zu erreichen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Tin-Tin schlägt Tiki-Taka – Kroatien wieder im WM-Rausch

Voller Einsatz: Tin Jedvaj spielt seit 2015 für Bayer 04 Leverkusen. (Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Die Revanche für das 0:6-Debakel im Hinspiel von Elche am 11. September 2018, dem Spiel, das Kroatiens Sommermärchen jäh beendet, gelingt in der Nachspielzeit.

Jedvaj nutzt einen von Spaniens Keeper zu kurz abgewehrten Abpraller vom eingewechselten Wolfsburger Josip Brekalo zum 3:2-Siegtreffer. Es sind die ersten beiden Länderspiel-Tore für den 22-Jährigen, der seit 2015 für Bayer Leverkusen spielt.

„Ich habe noch nie 2 Tore erzielt“, jubelt der Matchwinner anschließend, „ich habe ein Eigentor gemacht, aber noch nie zwei Tore erzielt.“ Domagoj Vida nach dem Spiel: „Wir haben bis zum Schluss gekämpft und gezeigt, dass das Hinspiel in Spanien nur eine Momentaufnahme war. Wir sind sehr stolz heute.“

„Die kroatischen Jubelfeiern dominieren Zagreb”, schreibt UEFA-Reporter Elvis Islamovic am Freitag, ,,mit Tin Jedvaj auf beinahe jeder Zeitungs-Titelseite.” Wie bei Sportske novosti. „Kroatiens Liebling macht das Spiel seines Lebens, die Feiern waren wie bei der Weltmeisterschaft“, titelt das Blatt. Die Boulevardzeitung Daily24sata ersetzt mit einem Bild des jubelnden Jedvaj das Wort „Tiki-Taka“ durch „Tin-Tin“ – der bildliche Abschied quasi für das spanische Ballbesitzspiel. Durchaus originell.

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren