Falsches Spiel für Trainerentlassung? PSG-Torhüter Keylor Navas unter Verdacht!


Keylor Navas (34) hat mit Real Madrid 3-mal die Champions League gewonnen. In Diensten von PSG verblüffte er 2021 die Fußballwelt, als er im Champions-League-Achtelfinale gegen Lionel Messi (33) vom FC Barcelona einen Elfmeter hielt. Nun steht der 92-malige Nationaltorhüter von Costa Rica unter einem üblen Verdacht. Das berichtet die spanische Zeitung Marca und der britische Daily Mail

Höhepunkt in der Nationalmannschafts-Karriere von Keylor Navas (34) war das Erreichen des WM-Viertelfinales 2014 in Brasilien. Zuvor hatten ,,Die Ticos” Italien in der Vorrunde (1:0) geschlagen. Im Achtelfinale verabschiedete man die Griechen mit 6:4 im Elfmeterschießen. 

Nun steht Keylor Navas unter Manipulationsverdacht. Ein tieferer Tiefpunkt in seiner Nationalmannschafts-Karriere, die seit 2019 von Nicht-Nominierungen und Verletzungen geprägt war. Zum bislang letzten Mal sahen die Fans der ,,Ticos” den Keeper am 19. November 2020 beim 1:1 bei WM-Gastgeber Katar.

Am Montag stellte sich der frühere Torhüter von Real Madrid, Keylor Navas, einem Verleumdungsprozess. Navas und seine Nationalmannschafts-Kollegen Bryan Ruiz and Celso Borges hatten juristische Schritte gegen den nationalen Fußballverband ihres Heimatlandes (FECODA) unternommen. Genau gesagt gegen frühere Verbands-Funktionäre.

Die Spieler waren beschuldigt worden, willkürlich Spiele verloren zu haben, um die Entlassung von Nationaltrainer Jorge Luis Pinto zu forcieren.

Der frühere FECODA-Verbandschef Eduardo Li erschien bei dem Prozess. Er erklärte, dass Jorge Luis Pinto eine Vertragsklausel in seinem Arbeitspapier hatte. Diese sah vor, dass er bei 3 Niederlagen in Folge automatisch entlassen würde. Der Kolumbianer Pinto verließ Costa Rica tatsächlich im Juli 2014. Er konnte sich mit den Verbands-Oberen nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Außerdem sah sich der Erfolgscoach in der Auswahl seiner Mitarbeiter im Trainerstab beeinflusst. Eine direkte Verbindung zwischen der Trainerentlassung und Keylor Navas (PSG), Bryan Ruiz (jetzt FC Santos) und Celso Borges (Deportivo La Corona) zu erstellen? Dafür braucht es viel Fantasie!

,,Die Spieler wussten von dieser Klausel.” So lautete dennoch der schwere Vorwurf von Li. ,,Keylor Navas war derjenige, der sagte: Lasst uns 3 Spiele verlieren.” Das die konkrete Anschuldigung von Li gegen den in Frankreich tätigen Star-Torhüter. Diese Vorwürfe gab es in Costa Rica seit 2018.

Falsches Spiel von PSG-Star Keylor Navas und Co., nur um eine Trainerentlassung zu beschleunigen? Keylor Navas war während des Prozesses live aus Paris zugeschaltet. Navas bestritt daher unter der Woche diese Vorwürfe entschieden. ,,Dieser Satz ist uns nie über die Lippen gekommen und es ist etwas, was niemals passieren wird.” Die 3 beschuldigten Spieler, Navas, Ruiz und Borges, fordern eine Entschädigungszahlung von rund 50.000 Euro.

Keylor Navas - Spielerprofil und Leistungsdaten

Die Sensation: Erling Braut Haaland überwindet PSG-Torhüter Keylor Navas zum 2:1 für Borussia Dortmund. Nun steht der Torhüter von PSG aus Costa Rica unter Verdacht... Foto: Imago Images

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
Thiago, Müller, Bayern
Schock für Fans: Ur-Bayer Thomas Müller „wie Thiago“ nach England?
David Alaba FC Barcelona
David Alaba (l.) und Lionel Messi (m.) im legendären Champions-League-Viertelfinale am 14. August 2020 mit dem FC Bayern München gegen den FC Barcelona (8:2) in Lissabon. Foto: Imago Images / Poolfoto UCL

Ligalivenet Premium-Dienste

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.