Connect with us

Aktuell

Nach Trainerwechsel zum BVB: Gladbach-Stars ,,enttäuscht von Marco Rose”

Nach dem Trainerwechsel von Marco Rose zum BVB im Sommer hat die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach Reaktion gezeigt.

Gladbach Trainerwechsel Stindl Rose

Borussia Mönchengladbach nach dem bekanntgegebenen Trainerwechsel von Marco Rose zum BVB. Angespannte Stimmung im Borussia Park. Oder ein Einschwören auf den Rest der Saison?

Die Partie gegen Mainz 05 wird für Borussia Mönchengladbach am Samstag das ,,Spiel 1″ seit der Entscheidung über den Trainerwechsel von Marco Rose (44). Der Coach wird im Sommer zu Borussia Dortmund gehen. Das schlug unter der Woche hohe Wellen.

Ein Ultra-Plakat am Borussia Park titulierte Rose als ,,charakterloses Schwein.” Gladbach-Manager Max Eberl konterte die Vorwürfe (,,Dumpfbacken”) am Mittwoch in einer emotionalen Pressekonferenz. Es gab in Gladbach sicherlich schon ruhigere Vorbereitungen auf ein Bundesliga-Spiel.

Aber wie denkt die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach über den umstrittenen Trainerwechsel von Marco Rose?

Wie BILD (Freitag) berichtet, soll es nach Roses Abschiedsrede ein heftiges Wortgefecht gegeben haben. Mit mehreren Führungsspielern.

Die Bekanntgabe hat in Mönchengladbach, wo mit dem DFB-Pokal eine realistische Titelchance besteht, für viel Unruhe gesorgt.

Lars Stindl (32): „Die Mannschaft war natürlich ein Stück weit enttäuscht, hat die Entscheidung aber sehr professionell aufgenommen.“

Der Kapitän versuchte, diplomatisch zu bleiben. „Der Trainer hat den Prozess seiner Entscheidungsfindung dargelegt und die Gründe dafür erläutert.” Stindl weiter in BILD: ,,Innerhalb der Mannschaft war eine Akzeptanz für seine Entscheidung da, weil so etwas heutzutage zum Fußball eben dazugehört.”

Der Nationalspieler verriet: ,,Im gleichen Atemzug haben wir betont, dass wir die Möglichkeiten, die wir in dieser Saison noch haben, bestmöglich ausschöpfen möchten.“ Will sagen: Gladbach schwört sich auch nach dem fest stehenden Trainerwechsel von Marco Rose zum BVB auf den ersten möglichen Titel seit 1995 ein. Damals holten die ,,Fohlen”, u. a. mit Stefan Effenberg, Uwe Kamps, Martin Dahlin und Heiko Herrlich, in Berlin den DFB-Pokal.


More in Aktuell