Connect with us

Aktuell

DFL bestraft den 1.FC Union Berlin und zwei Spieler

Ligalive am MITTAG – DFL bestraft den 1.FC Union Berlin und zwei Bundesliga-Spieler. Verstoß gegen Abstands- und Hygieneregeln: Kapitän Christopher Trimmel feierte am Stadion mit Fans.

Trimmel, Union Berlin, DFL, Strafe, corona, bundesliga

Verstoß gegen Abstands- und Hygieneregeln

Die DFL bestraft den 1.FC Union Berlin und zwei seiner Bundesliga-Spieler: Kapitän Christopher Trimmel feierte am Dienstag nach dem 1:0-Heimsieg gegen Paderborn am Stadion mit Fans. Union hatte gerade den Bundesliga-Klassenerhalt perfekt gemacht. Die Feier danach war jedoch ein klarer Verstoß gegen die Abstands- und Hygieneregeln!

Konsequenz: Die DFL verhängte Geldstrafen gegen den Verein (wegen ‘Organisationsverschuldens') sowie Kapitän Trimmel und Sheraldo Becker. Erkennbar war das Vergehen auf Videoaufnahmen, unter anderem in sozialen Netzwerken. Der Österreicher Trimmel und Kollege Becker lagen teilweise Arm und Arm mit den Fans.Der Verein hatte die beiden Spieler danach von der Mannschaft isoliert, bis jeweils zwei negative Tests auf das Coronavirus durchgeführt wurden. Manager Oliver Ruhnert hatte den Vorfall erst heruntergespielt. Zur DFL-Entscheidung hat sich der Verein noch nicht geäußert.Das war ein erster Rückschlag im Titelkampf der spanischen Fußball-Meisterschaft: Weltstar Lionel Messi, Torwart Marc-André ter Stegen und ihr Klub FC Barcelona spielten am 30. Spieltag 0:0 beim FC Sevilla. Verfolger Real Madrid mit seinem deutschen Nationalspieler Toni Kroos könnte nun vorbeiziehen.

Die Katalanen begannen nach zwei Neustart-Siegen in La Liga auch gegen den Tabellendritten engagiert und offensiv. Koundé musste per Kopf vor der Linie retten. Auf der Gegenseite hatte auch der deutsche Torwart ter Stegen einige Gelegenheiten um sich auszuzeichnen.

Das Unentschieden war am Ende leistungsgerecht, denn Barcelona entwickelte unter dem Strich zu wenig Torgefahr für einen Erfolg. Sevilla spielte Chancen bei Kontern nicht clever genug aus.

Ungewöhnlich: Ein Schubser von Weltfußballer Lionel Messi hatte eine Rudelbildung nach sich gezogen.

Real Madrid wäre nun bei einem Sieg am Sonntag (22 Uhr, live bei DAZN) bei Real Sociedad San Sebastian punktgleich mit dem Titelverteidiger Barca, acht Spieltage vor dem Saisonende.

Da in Spanien bei Punktgleichheit nicht das Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich über die Abschlussplatzierung entscheidet, wäre in diesem Fall Real Madrid spanischer Meister. Denn die Königlichen gewann ihr Heimspiel gegen Barca am 1. März mit 2:0, das Hinspiel im Dezember endete torlos.

Weitere Ergebnisse vom Freitagabend:

Mallorca – Leganes 1:1
Granada – Villarreal 0:1Wie Pep Guardiola, Teammanager des noch amtierenden englischen Fußballmeisters Manchester City, bekannt gab, wird der deutsche Nationalspieler Leroy Sané (24) seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag bei den ‘Citizens' nicht verlängern.

“Er will zu einem anderen Klub wechseln”, so Guardiola am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC Burnley (Montag, 21 Uhr): “Ich weiß nicht, ob er diesen Sommer gehen wird, oder erst wenn sein Vertrag ausläuft. Wenn sich zwei Klubs am Saisonende einigen können, darf er gehen. Wenn nicht, wird er zum Ende seines Vertrags gehen.”

Der vom FC Bayern München umworbene Stürmer steht somit eventuell vor einer baldigen Rückkehr nach Deutschland. Aber zunächst müssten sich beide Vereine auf eine Ablösesumme einigen.Guardiola und ManCity hatten vergeblich versucht, Sané von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen. “Wenn wir einem Spieler ein Angebot machen, dann, weil wir ihn behalten wollen. Er hat spezielle Qualitäten, die auf der Welt nur schwer zu finden sind”, meinte sein Coach. “Er will aber ein neues Abenteuer.”

Der Jungstar drückte nach überstandenem Kreuzbandriss beim 3:0-Neustart gegen Arsenal am Mittwoch die Bank.


More in Aktuell