Connect with us

Aktuell

Erst COVID-, dann Tor-Alarm! FC Chelsea besiegt Stade Rennes

Timo Werner hat den FC Chelsea in der Champions League mit einem Doppelpack zum Sieg geführt.

Werner, Chelsea

Der FC Chelsea hat mit Timo Werner und Kai Havertz zu Saisonbeginn gleich zwei deutsche Nationalspieler verpflichtet, die am 3:0-Sieg des Premier-League-Klubs über Stade Rennes aber nicht gleichermaßen beteiligt sein konnten.

Werner führte die Mannschaft per Doppelpack zu einem souveränen zweiten Erfolg am dritten Spieltag der Champions League. Nachdem er selbst gefoult worden war, verwandelte der Ex-Leipziger einen Elfmeter in der 10. Minute und traf in der 41. Minute ein weiteres Mal.
Kurz zuvor flog Rennes-Verteidiger Dalbert nach Handspiel (40.) mit Geld-Rot vom Platz und Tammy Abraham verwandelte in der 51. Minute zum Endstand.

Nicht mit von der Partie: Kai Havertz.
Der 21-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits in Corona-Quarantäne.

Kurz vor Anpfiff an der Stamford Bridge hatte Teammanager Frank Lampard mitgeteilt, dass sich der 100-Millionen-Euro-Mann nach einem positiven Covid-19-Test in häusliche Isolation begeben musste.

Damit droht Havertz auch für die kommenden drei Länderspiele gegen Tschechien (11.11.), die Ukraine (14.11.) und Spanien (17.11.) auszufallen.
Mit welchen Alternativen Bundestrainer Joachim Löw plant, wird im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag bekanntgegeben.Gegen Red Bull Salzburg hat Robert Lewandowski in der Champions League mit seinen Doppelpack zum deutlichen 6:2-Triumph des FC Bayern München beigetragen.

Der „Fußballer des Jahres“ stimmte im Anschluss an sein Torspektakel eine Hommage an Münchens Torjäger-Legende Gerd Müller an und widmete ihm seine Treffer.

„Ich möchte meine heutigen Tore einer wahren Legende, Gerd Müller, zum 75. Geburtstag widmen“, teilte Lewandowski nach dem Sieg in den Sozialen Medien am Ehrentag des „Bombers“ mit.

„Das Ausmaß dessen, was du erreicht hast, treibt mich an, jeden Tag daran zu arbeiten, um deiner Größe zumindest ein Stück näherzukommen“, schrieb der Pole voll Ehrfurcht vor Bayerns Stürmer-Legende.
Mit den Worten „Bleibe stark, König Gerd!“ sendete der 32-Jährige zum Schluss noch die besten Wünsche an den an Demenz erkrankten und in einem Pflegeheim lebenden Müller.Nach dem souveränen 3:0-Sieg von Borussia Dortmund in der Champions League über den FC Brügge, können die Schwarz-Gelben selbstbewusst in das bevorstehende Top-Spiel gegen den FC Bayern München gehen.

“Wir haben sehr gut angefangen und sofort gezeigt, dass wir gewinnen wollen. Wir haben drei Tore gemacht, haben sehr gut gespielt, sehr hoch gepresst, wir haben das sehr gut gemacht“, lobte Cheftrainer Lucien Favre seine Mannschaft nach dem Sieg.

Über das bevorstehende Kracher-Duell der Bundesliga macht sich der Coach aber aktuell noch keine Gedanken. “Wir genießen das Spiel von heute, wir haben 3:0 gewonnen. Wir sind alle sehr zufrieden, sind Tabellenführer, wir haben keine Gedanken an das nächste Spiel“, stellte der Schweizer bei Sky klar.

Torschütze Thorgan Hazard blickt derweil optimistisch auf die bevorstehende Partie gegen den amtierenden deutschen Meister:

„Es ist ein wichtiges Spiel, ich hoffe, wir können uns gut regenerieren“, sagte der 27-Jährige dem TV-Sender. „Dann am Samstag wollen wir Gas geben und dann geht es zur Nationalmannschaft.”

Auch der Leiter Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl freut sich auf das bevorstehende Heimspiel, das für ihn ohne Fans aber „kein wirkliches Heimspiel“ ist.
„Die Bayern werden Respekt haben, aber wir müssen uns natürlich gut anstellen, wir müssen mutig sein, wir müssen draufgehen, dann können wir sie schlagen.”


More in Aktuell