Kontaktieren Sie uns
Alonso, Sociedad

Aktuell

Alonso raus: Wer wird Gladbachs neuer Cheftrainer?

Mit Xabi Alonso hatte Borussia Mönchengladbach angeblich schon einen neuen Trainer gefunden – fast! Doch wer wird nun der neue Coach?

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Marco Rose, schien Borussia Mönchengladbach kurzfristig fündig geworden zu sein. Doch Xabi Alonso ist nun wohl doch nicht mehr der Mann der Stunde …

Borussia Mönchengladbach muss zeitnah einen Nachfolger für seinen zu Borussia Dortmund wechselnden Cheftrainer Marco Rose finden.
Dabei hatte sich laut Medienberichten am Montag mit Xabi Alonso bereits ein Kandidat für den bald vakanten Trainerposten gefunden.

Innerhalb weniger Minuten kursierten vergangene Woche zahlreiche Meldungen über einen Wechsel von Ex-Weltmeister Alonso nach Gladbach.
Die Bild-Zeitung und Sport Bild wollten herausgefunden haben, dass der Iberer zur kommenden Saison die Stelle als Cheftrainer der Fohlen übernimmt. Mittlerweile ruderten die Sportboulevardblätter aber wieder zurück.

Der 39-Jährige wird den Trainerposten von Marco Rose nicht übernehmen. Laut Kicker fand zwischen Gladbach und dem ehemaligen Bayern-Profi zwar Kontakt statt, die „heiße Phase“ sei aber nie erreicht worden. Daher führe die Spur weg vom Spanier, heißt es weiter.

Eberl: „Viele und gute Gespräche geführt“

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl verkündete zuletzt bereits die Finalphase seiner Trainersuche. Im ZDF erklärte er beim Aktuellen Sportstudio, dass „sehr, sehr viele und gute Gespräche geführt“ worden seien. „Ich bin auf einem guten Weg, wir hatten eine Kandidatenauswahl, mit der wir uns beschäftigt haben. Mit dem Fokus befinden wir uns schon auf der Zielgeraden – wir haben eine klare Vorstellung.“

Nachdem Alonso definitiv nicht Bundesliga-Trainer wird, dreht sich das Kandidatenroulett munter weiter.
Die Runde machten bisher bereits die Namen von Wolfsburg-Coach Oliver Glasner, Adi Hütter von Eintracht Frankfurt, Berner Gerardo Seoane und Ralf Rangnick. Ob es einer dieser Kandidaten wird, ist noch immer unklar.

Das Beispiel Alonso zeigt, dass bei Eberl immer mit einer Überraschung gerechnet werden kann.


Mehr in Aktuell