Nach Neuhaus-Aus: Frank Kramer neuer Chefcoach von Arminia Bielefeld


Nach der überraschenden Entlassung von Uwe Neuhaus, hat Arminia Bielefeld seinen neuen Cheftrainer offiziell vorgestellt …

Die Beurlaubung von Aufstiegs-Trainers Uwe Neuhaus kam mehr als überraschend.
Nun hat Bielefeld mit Frank Kramer, der bereits von mehreren Medien als Nachfolger gehandelt worden war, offiziell vorgestellt.

Am Dienstag unterschrieb der 48-Jährige einen Vertrag bis 2023 und leitet bereits das erste Training.

„Wir haben mit Frank Kramer überzeugende Gespräche geführt und freuen uns auf die gemeinsame Aufgabe, unsere Mannschaft in allen Bereichen weiterzuentwickeln“, teilte der Aufsteiger auf der vereinseigenen Webseite mit. Kramer sei „ein vielschichtiger Trainer mit reichlichen Erfahrungen im Profi- und Nachwuchsbereich.“ In Bielefeld sei man „davon überzeugt, dass er mit seinen fachlichen und analytischen Qualitäten der Trainertyp ist, der zum Arminia-Weg passt und den wir für die nächsten Entwicklungsschritte brauchen.“

Kramer: „Habe totale Lust auf die Arbeit!“

Auch Kramer selbst bezog Stellung zu seiner neuen Aufgabe.
„Arminia hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen und ist ein spannender Verein (…)“, zitierte der Klub seinen neuen Chefcoach. „Ich freue mich, jetzt ein Teil davon zu sein. Ich habe totale Lust auf die Arbeit mit den Spielern und der gesamten Mannschaft.”

In der Bundesliga trainierte Kramer 2012 für zwei Spiele interimistisch die TSG 1899 Hoffenheim sowie 2013 die SpVgg Greuther Fürth. In der 2. Liga war der Coach 2015 für knapp fünf Monate Chef an der Seitenlinie von Fortuna Düsseldorf.
Im Anschluss war der erfahrene Übungsleiter für zahlreiche Nachwuchsteams des Deutschen Fußball–Bundes zuständig und leitete im Anschluss, bis Juli 2020, das Nachwuchsleistungszentrum von RB Salzburg.

Arminia Bielefeld - Spielerprofil und Leistungsdaten

Kramer, Bielefeld
Frank Kramer ist der neue Cheftrainer von Arminia Bielefeld. Copyright: IMAGO / Sven Simon

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Draxler, PSG
Draxler vor Bundesliga-Rückkehr: Nutzt Leverkusen das Heimweh aus?
Nagelsmann, Leipzig
FC Bayern: Nagelsmann keine Trainer-Option? Wohl kaum!
Gulasch, Leipzig
Gefährliche Klausel: RB-Keeper Gulacsi als Bürki-Erbe zum BVB?
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
Rose Trainer BVB
Marco Rose und Marco Reus (l.) werden ab Sommer gemeinsam bei Borussia Dortmund arbeiten. Foto: Imago Images / Laci Perenyi

Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.