Kontaktieren Sie uns
Alaba, Bayern, Gehalt

Aktuell

Scheitert der Transfer von Bayern-Star David Alaba zu Real Madrid am Gehalt?

Der Transfer von David Alaba (28) vom FC Bayern München zu Real Madrid droht am Gehalt des Österreichers zu scheitern.

Die spanischen Medien sehen David Alaba (28) praktisch schon als neuen Spieler von Real Madrid. Doch der Bayern-Star hat noch nichts unterschrieben. Ein Transfer von David Alaba zu Real Madrid könnte an der wichtigsten Komponente scheitern. 

Das sehen zumindest Kollegen so. Wobei die Medienberichte aus Spanien widersprüchlich sind. Auf der einen Seite droht der Transfer von David Alaba von Bayern München zu Real Madrid am Gehalt bzw. am Gehaltswunsch des Österreichers zu scheitern.

Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo am Freitagabend meldet, könnte der Transfer von David Alaba von Bayern München zu Real Madrid kippen.

,,Los Blancos” gelten seit Wochen als eigentlicher Favorit für die Verpflichtung des Wieners. Andererseits. Die Marca sprach am Freitag sogar schon von den Konkurrenten, mit denen sich Alaba in Madrid auseinandersetzen müsse. Gemeint waren Ferland Mendy und Nacho.

Dabei ist der Transfer von David Alaba in die spanische Hauptstadt keineswegs sicher. Wie die Mundo Deportivo berichtet, sträubt sich der Verein, den Forderungen des Österreichers nachzukommen.

Alaba soll dem Vernehmen nach nicht nur ein Gehalt von jährlich 22 Millionen Euro fordern. Dazu kommt noch eine garantierte Position im Mittelfeld. Wer Real Madrid respektive Monsieur Le Zidane kennt, weiß, dass der französische Coach kein Freund solcher Zugeständnisse ist. Um es moderat zu formulieren…

Wie Sky Sport berichtete, liegt Alaba auch ein Angebot aus der Ligue 1 vor. Paris St.-Germain und ,,The Posch”, Mauricio Pochettino, sollen ein konkretes Angebot vorgelegt haben.

Ebenfalls immer wieder genannt, wenn es um einen Wechsel von David Alaba von Bayern zu Real Madrid geht. Der FC Chelsea mit Thomas Tuchel und der FC Liverpool mit Jürgen Klopp. Während die ,,Reds” zwar Bedarf auf den Innenverteidiger-Positionen haben, fehlt ein konkretes Interesse des englischen Meisters. Nicht so beim FC Chelsea. Auch die ,,Blues” locken Alaba bei einem Transfer mit einem Mega-Gehalt.


Mehr in Aktuell