Connect with us

Aktuell

Corona-Virus kippt auch FC Basel – Eintracht Frankfurt in der Europa League

FC Basel gegen Eintracht Frankfurt – Diese Partie wird als das erstes Spiel in die Europacupgeschichte eingehen, welches aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus abgesagt wurde. Eine Ansetzung in Basel wird es am 19. März 2020 nicht geben.

Der Fußball im Klammergriff des Corona-Virus!

Das für den 19. März 2020 angesetzte Achtelfinal-Rückspiel Eintracht Frankfurts in der Europa League beim FC Basel ist abgesagt.

Das hat der FC Basel am Montagnachmittag bekannt gegeben.

,,”Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat nach Rücksprache mit dem Kantonalen Krisenstab entschieden, dieses Fußballspiel nicht zu bewilligen – dies mit Blick auf den Gesundheitsschutz der Bevölkerung und vor dem Hintergrund der behördlichen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sowie die Arbeitslast der Sanität Basel”, heißt es in einem vom FC Basel am Montag veröffentlichten Statement.

Das Hinspiel steigt an diesem Donnerstag um 18.55 Uhr in Frankfurt.

Stand Montag ist die Austragung der Partie nicht gefährdet. Wann das abgesagte Rückspiel nachgeholt werden soll, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann hat auf der Homepage des hessischen Bundesligisten bekräftigt: ,,Die Entscheidung der Deutschen Fußball Liga ist unmissverständlich: Der 26. Spieltag und somit unser Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach findet statt.”

Hellmann stellt auch klar: ,,Die Entscheidung über den Ausschluss von Besuchern obliegt alleine den kommunalen Behörden, in unserem Fall also dem Gesundheitsamt Frankfurt. Gegenwärtig gibt es seitens des Gesundheitsamts keinen Grund, das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Dies gilt auch für das Europa-League-Heimspiel an diesem Donnerstag gegen den FC Basel. Wir sind jedoch mit dem Gesundheitsamt im engen Austausch.”

,,So weh es dem Fußballerherz tut, wir stehen hinter der Entscheidung der Behörde und akzeptieren sie. Es geht im Moment sicher nicht um einzelnen Sport oder um einen einzelnen Bereich, sondern es geht in dieser Situation um gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Der FC Basel ist Teil der Gesellschaft und wir möchten unseren Teil beitragen”, wird FCB-Präsident Roland Heri am Montag in dem Statement der Baseler zitiert.

,,Zum Rückspiel gegen Basel können wir derweil keine Auskunft geben”, sagt SGE-Vorstand Axel Hellmann in einer ersten Reaktion, ,,Optionen werden hier wohl geprüft.”

Laut dem Basler Statement sei auch bei Geisterspielen erfahrungsgemäß davon auszugehen, ,,dass mehrere hundert Fans des Gastklubs nach Basel reisen und sich während des Spiels vor dem Stadion versammeln würden.” In einem solchen Fall würde das vom Bundesrat beschlossene Verbot von Veranstaltungen mit über 1.000 Personen unterlaufen, heißt es weiter. Zudem arbeitet das medizinische Personal in Basel derzeit bereits an der Kapazitätsgrenze, ein weiterer Großeinsatz sei nicht mehr zumutbar.

In der vergangenen Woche sind wegen der Coronavirus-Epidemie alle Fußballspiele der 1. und 2. Schweizer Liga für den März abgesagt worden. Dies gilt bis zum Wochenende des 4. und 5. April. Sollte die Maßnahme bis zum 15. März nicht verlängert werden, könnten ab diesem Zeitpunkt wieder Ligaspiele ausgetragen werden. Möglich bleiben allerdings auch Geisterspiele oder Partien mit geringeren Zuschauerzahlen. Damit ist im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus in Europa die erste Spiel-Absage auf europäischer Ebene perfekt. In der Champions League wird die Partie Paris St.-Germain gegen Borussia Dortmund am Mittwoch zwar stattfinden, jedoch ohne Zuschauer.


More in Aktuell