Ronaldo vor Real-Rückkehr: Lässt Juve CR7 ablösefrei ziehen?


Denkt Cristiano Ronaldo über eine Rückkehr zu Real Madrid nach?

Superstar Cristiano Ronaldo wird neuerdings wieder mit einer Rückkehr zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Doch auch wenn Juventus Turin keine große Ablösesumme ausruft, dürfte der Deal die finanzschwachen Spanier an ihre Grenzen bringen.

Nach Informationen der spanischen AS führte Ronaldo-Berater Jorge Mendes bereits erste Gespräche mit Real über eine mögliche Rückkehr. Der größte Wunsch des 36-Jährigen sei es derzeit, wieder das Trikot der “Königlichen” tragen zu dürfen, versicherte das Blatt.

Der Vertrag des Europameisters von 2016 läuft in Turin noch bis Sommer 2022, doch die aktuellen Umstände ermöglichen auch einen vorzeitigen Abschied.

CR7 wird in Italien für das überraschende Aus Juves im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Porto verantwortlich gemacht.

Die Kritik findet der fünffache Weltfußballer unberechtigt, da er allerin in dieser Saison in 32 Spielen 27 Tore erzielte. Über die Schuldzuweisung sei Ronaldo so erbost, dass er Juventus noch im Sommer verlassen möchte.


CR7 für Juve wirtschaftlich nicht tragbar

Auch der Serie-A-Klub müsse, laut AS, die Zusammenarbeit mit Ronaldo – allerdings aus wirtschaftlichen Gründen – überdenken. Nach der Corona-Krise verpassten die Italienern durch das frühe Champions-League-Aus Millionen und können das üppige Salär Ronaldos kaum noch tragen.

So schrieb die Alte Dame nach eigenen Angaben in den ersten sechs Monaten dieser Saison einen Verlust von 113,7 Millionen Euro. Allein das Gehalt des Portugiesen belastet Juventus mit bis zu 86 Millionen Euro pro Jahr.

Der AS zufolge würde Juve den Top-Stürmer daher auch für kleines Geld ziehen lassen. Das Blatt behauptet, dass sogar ein ablösefreier Wechsel eine Option wäre. Währenddessen berichtet Corriere dello Sport von einer Schmerzgrenze bei 29 Millionen Euro.

Für Real wäre selbst ein ablösefreier Transfer nur dann realisierbar, wenn CR7 auf Gehalt verzichtet. Die Königlichen zahlen schon jetzt knapp 70 Prozent ihrer Erlöse als Gehälter aus und bewegen sich damit am Limit der wirtschaftlichen Sinnvollbarkeit.

Vor seinem Wechsel zu Turin im Sommer 2018 für 100 Millionen Euro, erlebte Ronaldo in Madrid die erfolgreichste und glücklichste Zeit seiner sportlichen Laufbahn.

Am Sonntag trifft Ronaldo in der Serie A zunächst aber mit Juventus auf Benevento.

Cristiano Ronaldo - Spielerprofil und Leistungsdaten

Ronaldo, Juve
War’s das? Cristiano Ronaldo könnte für Juventus Turin zu teuer werden. Copyright: imago images / sportphoto24

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
Thiago, Müller, Bayern
Schock für Fans: Ur-Bayer Thomas Müller „wie Thiago“ nach England?
Valverde, Real
Will trotz Bayern-Interesse Real Madrid treu bleiben: Federico Valverde. Copyright: IMAGO / ZUMA Wire

Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.