Connect with us

Aktuell

Nationalmannschaft: Rekorde des Grauens – Das waren Deutschlands höchste Niederlagen

Nationalmannschaft: Die DFB-Elf und ihre Rekorde des Grauens. Die höchsten Niederlagen für Deutschland in der Länderspiel-Historie.

Deutschland Nationalmannschaft Rekord-Pleite

Das 0:6 (0:3)-Debakel der deutschen Nationalmannschaft in Spanien ist für die Ewigkeit. Damit brach man die Rekorde des Schreckens. Wohl nur die wenigsten Fans hätten am Dienstag sagen können, ob und wann es für Deutschland so eine Pleite schon einmal gegeben hat. Wir lösen auf: Es war 1931. Und gegen einen alten Bekannten…

„Nur Österreich fertigte Deutschland auch mit 6:0 ab“ – So titelte die Wiener Kronen-Zeitung am Mittwoch. Nicht ohne Stolz. Denn bis zum Dienstag hielt das ÖFB-Team einen einzigartigen Rekord. Ein 6:0 gegen Deutschland in einem offiziell anerkannten FIFA-Länderspiel. Das war eine scheinbar ewig haltbare Bestmarke. Höher als 1931 gegen Österreich hatte Deutschland nur am 16. März 1909 verloren. In Oxford gab es ein 0:9 gegen England. Das war, als der Fußball laufen lernte. Und der Kaiser hieß noch Wilhelm II. und nicht Franz Beckenbauer…

Am Dienstag kamen die Tore von Torres, Morata und Co., die die Österreicher nur noch zum Co-Rekord-Deutschlandbesieger machten. Bis dahin stand das 0:6 von Berlin am 24. Mai 1931 quasi in Stein gemeißelt.

WM-Debüt 1934, „Anschluss“ Österreichs durch Nazi-Deutschland 1938, Zweiter Weltkrieg. Dann Wiederaufbau, Berner WM-Wunder, Wembley, die „goldenen 70er“, egal. Deutschland wurde eine der führenden Fußball-Nationen. Das 0:6 aber stand. Eine Mannschaft wie das „Wunderteam“ der 1930er-Jahre hat Österreich danach nie wieder gehabt. Selbst die ,,Helden von Cordoba” 1978 hatten nicht diesen Mythos. Der überragende Matthias Sindelar kam 1939 unter mysteriösen Umständen in Wien ums Leben. Das Idol des österreichischen Fußballs gehörte in Berlin jedoch nicht zu den Torschützen. Karl Gall († 1943) traf 3-mal für das „Wunderteam“. Auch der Mann von Austria Wien überlebte den Krieg nicht. Er wurde an der Ostfront durch eine Mine getötet. Adolf Vogl (Admira Wacker), Karl Zischek (Wacker) und Fritz Gschweidl (First Vienna) waren die weiteren Torschützen.

Deutschland blamierte sich mit Reinhold Münzenberg (Alemannia Aachen) und Hanne Sobek (Hertha BSC). Reichstrainer Otto Nerz blieb dennoch im Amt. Er wurde erst am 2. November 1936 abgelöst. Durch einen gewissen Sepp Herberger.


More in Aktuell