Connect with us

GZW

Eduard Geyer – Der 5-schlechteste Trainer in der Geschichte der Bundesliga

Eduard Geyer zählt zu den zehn schlechtesten und erfolglosesten Trainern in der Geschichte der Bundesliga. Er ist der 5-schlechteste Trrainer mit im Schnitt 1.03 Punkten pro Spiel.

Eduard Geyer führte Energie Cottbus 2000 in die Bundesliga. Foto: Getty Images

Was bewegen die Trainer in ihrer Zeit bei den Vereinen? Einige sind erfolgreich und haben einen hohen Punkte-pro-Spiel-Schnitt (PPS), bei anderen ist dieser katastrophal und entsprechend niedrig.

Bei diesem Trainer ist den meisten Fans die schlechte Bilanz egal. Denn Eduard Geyer erregte jede Menge „positive“ Aufmerksamkeit, indem er Energie Cottbus 2000 in die Bundesliga führte.

Geyer ist gelernter Ingenieur von Beruf, hatte aber bereits während seiner Spielerzeit eine Ausbildung zum Diplomsportlehrer abgeschlossen. Dynamo Dresden nahm seinen bisherigen Spieler nahtlos in seinen Trainerstab auf. Dort war er zunächst im Nachwuchsbereich, ab 1979 als Assistenztrainer tätig. Am 1. Juli 1994 wurde Geyer Trainer des Regionalligisten Energie Cottbus. Innerhalb von drei Jahren gelang es ihm, mit der Mannschaft in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Nach weiteren drei Jahren wurde 2000 der Aufstieg in die Bundesliga erreicht.

Drei Jahre hielt er den finanzschwachen Verein dort, dann stiegen die Lausitzer ab und auch „Ede“ wurde im anschließenden Jahr nach 10-jähriger Amtsperiode entlassen. Mittlerweile reicht es in der Lausitz schon längst nicht mehr für die 2. Bundesliga.

Gemessen an den Möglichkeiten, die er in der Lausitz vorfand, vollbrachte Geyer eines der wenigen Fußballwunder. Ausgestattet mit den finanziellen Mitteln eines Drittligisten hielt er den FC Energie Cottbus mehrere Jahre in der Bundesliga.

Dennoch – 1,03 Punkte pro Bundesligaspiel im Schnitt – sind schwach. Vielleicht kommt er ja nochmals wieder in die Bundesliga. Angebote soll es einige gegeben haben. Per Dezember 2020 ist er der 5-schlechteste Bundesligatrainer, der mindestens 100 Bundesligaspiele gemacht hat.

Eine schlechtere Punkteausbeute haben nur noch Georg Gawliczek mit 1,01 Punkten pro Spiel,  Jos Luhukay (1,00 PPS), Herbert Burdenski (0,99 PPS) und Michael Frontzeck.

Frontzeck, der einst als Jahrgangsbester seinen Trainerschein machte, kommt auf 0,95 Punkte pro Spiel im Schnitt – alles umgerechnet auf die 3-Punkte Regel.Videoinhalte – Der Video-Player oben zeigt zunächst das Video über Eduard Geyer, danach automatisch folgend weitere Videos unseres Dossiers: “Das sind die 10 besten und 10 schlechtesten Trainer in der Geschichte der Bundesliga.”

 

Alternativ empfehlen wir weite Ligalivenet-Stories, die durch das Klicken auf das Bild, die Überschrift oder den Hinweis der weiter unten folgenden Vorschaubilder, Überschriften und Hinweise empfangbar sind.


More in GZW