Kontaktieren Sie uns
Bobic, Eintracht

Aktuell

Bye Bobic? Eintrachts Sportchef vor Abschied im Sommer

Fredi Bobic steht offenbar vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt. Der Sportvorstand möchte seinen Vertrag vorzeitig auflösen …

Fredi Bobics Zeit bei Eintracht Frankfurt neigt sich offenbar dem Ende zu …

Sportvorstand Fredi Bobic steht offenbar vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge will der Manager die SGE vorzeitig verlassen.

Das aktuelle Arbeitspapier des ehemaligen deutschen Nationalspielers ist auf Sommer 2023 datiert. Doch Skywill erfahren haben, dass Bobic bei den Hessen um eine vorzeitige Auflösung seines Vertrags gebeten hat.

Die Bild-Zeitung geht noch einen Schritt Weuter. Bobic soll den Verantwortlichen der SGE bereits vor Wochen seinen Abschiedswunsch mitgeteilt haben. Es sollen bereits konkrete Gespräche über die Auflösung seines Kontraktes stattgefunden haben.
Eine Entscheidung über die Zukunft des Sportvorstandes wird „in Kürze“ erwartet.

„Fredi Bobic hat bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis 2023. Wir befinden uns mit ihm in Gesprächen über die zukünftige Ausrichtung der bislang sehr erfolgreichen Zusammenarbeit“, sagte Aufsichtsrats-Chef Philip Holzer der Bild-Zeitung.
Ein Abschied deutet sich somit an und soll große Enttäuschung bei der Eintracht ausgelöst haben.

Ein Grund von Bobics Flucht soll der sportliche Zenit sein, an dem Frankfurt gelangte. Die fehlende Perspektive kann offenbar auch nicht von der angebotenen Gehaltserhöhung – von anderthalb auf zwei Millionen Euro – ausgeglichen werden.

 

Fredi Bobic als Sportvorstand von Hertha BSC gehandelt

Schon länger kursieren Gerüchte über einen Wechsel Bobics zu Ligakonkurrent Hertha BSC. Dort könnte er die Nachfolge von Michael Preetz als Sportvorstand antreten.
Bei den Hauptstädtern spielte der 49-Jährige, der auch ein Haus in Berlin besitzt, von 2003 bis 2005 im Sturm und ist noch immer Mitglied im Verein.

Bobic selbst äußerte sich bisher nicht zu den Berichten. „Ich kann dazu gar nichts groß sagen. Ich lese auch nur die Zeitungen und höre die Medien“, sagte der ehemalige Stürmer bei Sky Sport News.

Zuletzt betonte Eintracht-Präsident Peter Fischer, dass er auf einen Verbleib von Bobic über den Sommer hinaus hoffe. „Fredi hat einen Vertrag. Ich bin jemand, der auf Vertragstreue großen Wert legt. Ich denke, dass wir auch so ein Verhältnis haben. Wir haben fünf Jahre lang ein offenes, sehr kollegiales, sehr sauberes und erfolgreiches Verhältnis gehabt“, erklärte Fischer bei Sky. Auch Trainer Adi Hütter bestätigte dem TV-Sender, dass es “nicht nur für mich, sondern auch für den ganzen Verein wichtig wäre, wenn Fredi in Frankfurt bleibt”.


Mehr in Aktuell