Connect with us

Aktuell

Auf den Spuren der Tasmania: Schalke 04 vor neuem Negativrekord!

Der FC Schalke 04 droht den Negativrekord von Tasmania Berlin gegen die TSG Hoffeheim einzustellen.

FC Schalke 04, Serdar

Mehr als 50 Jahre ist es bereits her, das 2 die schlechteste Bilanz eines Bundesligisten abgeliefert hat. Die Rekorde von Tasmania schienen für die Ewigkeit, jetzt ist Schalke 04 dabei, mindestens einen zu brechen.

Der FC Schalke 04 hat 30-mal in Folge nicht gewonnen. Der Rekord von Tasmania aus der Katastrophen-Saison 1965/66 kann von Schalke schon an diesem Wochenende gebrochen werden. Nur 1899 Hoffenheim stehen der Ablösung des Tasmania-Rekordes durch Schalke 04 noch entgegen.

Das schien im modernen Fußball eigentlich ausgeschlossen. Dass es soweit kommt, dass die Tasmania-Rekorde von Schalke übernommen werden, glaubt man nicht mal beim damals so arg gebeutelten Berliner Nachrücker. So denkt jedenfalls Tasmanias ,,ewiger” Bundesliga-Kapitän Hans-Günter Becker. Den heute 82-Jährigen nannten sie in Berlin alle ,,Atze”, da Weltkarriere unter bürgerlichem Namen nicht möglich…

Becker in BILD: „Ich freue mich nicht, wenn Schalke unseren Rekord bricht.” Der 33-fache Bundesliga-Spieler aus Berlin weiter: ,,Er ist einer der Gründe, warum die Menschen sich an uns erinnern. Ich glaube auch nicht, dass wir den Rekord verlieren.” ,,Atze” Becker ist sicher: ,, Schalke hat zu viel Qualität. Ich wünsche ihnen, dass sie vor uns gewinnen.“

Hintergrund. Die Tasmania wurde als Tabellendritter der Regionalliga Berlin in die Bundesliga ,,berufen”. Hertha BSC hatte zuvor den ersten Lizenz-Entzug hingelegt. Schwarzgeld-Zahlungen! Das hat man beim DFB damals schon nicht gern gesehen. Gern genommen sind aber bis heute logisch nicht nachvollziehbare ,,Nominierungen” von Teams. Zuletzt gesehen bei der Aufnahme der chinesischen U20-Nationalmannschaft in die Regionalliga. Anstelle des FK Pirmasens. Eine tolle Idee. Wie damals bei Tasmania! Der DFB und der mächtige Axel-Springer-Verlag ,,wünschten” sich einen Berliner Bundesligisten. Wie bestellt, so geliefert. Der DFB und Springer bekamen ,,ihren” Berliner Bundesligisten. Tasmania Berlin blamierte sich mit Rekorden des Grauens. Dem sensationellen 2:0 zum Start gegen den KSC folgten 31 Spiele ohne Sieg. Dabei gab es 27 Niederlagen und 4 Remis.

 

Tasmania freut sich über Aufmerksamkeit durch Negativrekord

Doch auch wenn dieser Rekord nun aufgrund der Königsblauen Sieglos-Serie wackelt, muss sich Tasmania zumindest um die Position des Schlusslichts in der ewigen Bundesliga-Tabelle keine Sorgen machen.

“Da bleiben wir ganz klar abgeschlagen Letzter. Das kann uns keiner nehmen”, erklärte der Klub-Fanbeauftragte Hacel Bazić, stolz gegenüber der Deutschen Presse-Agentur klar.

Zumindest sorgt der bevorstehende Rekordbruch in Berlin noch einmal für ordentlich Publicity. Präsident Numic berichtet von zahlreichen Medienanfragen, so dass sich der Negativrekord für Tasmania bereits ausgezahlt habe. Kaum eine andere Amateurmannschaft erwecke selbst in Zeiten von Corona ein solches Interesse wie der Berliner Club. “Allein diese Woche sind zwei Fernsehsender bei uns zu Besuch”, berichtete Vereinsfunktionär.

Am Samstag empfängt Schalke ab 15.30 Uhr die TSG Hoffenheim und braucht einen Sieg, um den umschmeichelhaften Rekord weiterhin Tasmania Berlin zu überlassen.


More in Aktuell