Connect with us

Aktuell

FC Bayern „kein Thema“: Schnappt Real Madrid Florian Neuhaus weg?

Florian Neuhaus steht nicht nur bei seinem Arbeitgeber Gladbach boch im Kurs! Er hat auch das Interesse Real Madrids und des FC Bayern geweckt.

Florian Neuhaus, Gladbach

Übereinstimmenden Berichten zufolge, hat Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach das Interesse des FC Bayern München geweckt.
Nun soll auch Real Madrid in den Transfer-Poker um den 23-Jährigen einsteigen.

Die Königlichen um Präsident Florentino Pérez haben offenbar schon seit Wochen ein Auge auf Neuhaus geworfen, wie das das spanische Portal Don Balon berichtet. So überzeugte der Gladbacher die Madrilenen unteranderem in der Gruppenphase der Champions League, wo er zwei Treffer für die Fohlen erzielte. Sowohl Real als auch Gladbach setzten sich in der Gruppe mit Inter Mailand und Schachtar Donezk durch und erreichten das Achtelfinale.

Bei den Königlichen soll Neuhaus angeblich langfristig seinen deutschen Nationalmannschaftskollegen Toni Kroos ersetzen. Laut des Berichts, befürworte der 30-Jährige selbst die Verpflichtung des Gladbachers.

Ein Transfer des Mittelfeldspielers, dessen Vertrag bei der Borussia noch bis 2024 läuft, soll um die 35 Millionen Euro kosten.

 

 

FC Bayern für Florian Neuhaus “kein großes Thema”

 

 

Neuhaus, der in der Jugend des TSV 1860 München ausgebildet wurde, wird trotz seines noch langen laufenden Kontraktes, immer wieder ein Abschiedswunsch nachgesagt.
Zuletzt berichtete die Sport Bild, dass der FC Bayern den gebürtigen Bayer auf seine so genannte “Schattenliste” gesetzt habe.

Grund dafür ist, dass Chefcoach Hansi Flick großer Fan des Neu-Nationalspielers sein soll. Ende November teilte Neuhaus gegenüber der Rheinischen Post aber mit: “Ich kann bestätigen, dass mein Papa Bayern-Fan ist. Die Bayern sind aber sonst kein großes Thema bei uns. Ich habe einen Vertrag bei Borussia und will hier erfolgreich sein.”

Ob ihn nun Real Madrid doch noch von einem Wechsel überzeugen kann, bleibt abzuwarten.


More in Aktuell