Schock für PSG: Kylian Mbappé verletzt!


Paris-Stürmer: Knöchel verstaucht, Tränen, Krücken

Mon dieu, welch ein Drama! Ein Fußball-Weltmeister geht an Krücken: Kylian Mbappé verletzte sich gleich im ersten Pflichtspiel seit dem Neustart in Frankreich, dem Pokalfinale der Saison 2019 / 2020.

Knöchel verstaucht, Tränen, Enttäuschung, Wut. Verpasst der Star von Paris SG nun das lang ersehnte Champions-League Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo? Die Tage bis zum 12. August werden immer kürzer...

Der Nationalstürmer von Paris St. Germain hatte sich beim 1:0 gegen AS St. Etienne das rechte Sprunggelenk schwer verstaucht. Die Schmerzensschreie nach dem harten Foulspiel von Loic Perrin hallten durch das riesige Stade de France in Paris St. Denis.

Bänder oder Knochen scheinen nicht gerissen zu sein. Die erste Diagnose gab zwar Entwarnung. Doch Mbappe ist fraglich für die Champions League, könnte im schlimmsten Fall sogar das gesamte Final-Turnier verpassen. Nach dem Rückgang der Schwellung soll eine weitere Untersuchung die Details klären.

Sein Mannschaftskollege bei Paris SG, der deutsche National-Verteidiger Thilo Kehrer, könnte gegen Bergamo wieder spielen, wahrscheinlich schon beim Ligapokal-Endspiel gegen Lyon am 31. Juli. Eine Hüftprellung zwingt ihn zu vier bis fünf Tagen Pause.

Mbappé, Paris SG
Tränen bei Kylian Mbappé von Paris SG. Foto: imago images / Xinhua

Top News 2: Leverkusens Kapitän Lars Bender denkt schon ans Karriere-Ende

Bayer Leverkusen, Lars Bender, Sven Bender
Wer ist wer? Bayer Leverkusens Lars Bender (links) und sein Zwillingsbruder Sven. Foto: imago images / Revierfoto

2009 kam er von 1860 München nach Leverkusen, blieb dort bis heute. Startet Kapitän Lars Bender nun im September 2020 in die letzte Bundesliga-Spielzeit seiner Karriere? Der Vertrag des 31-Jährigen läuft 2021 aus.

„Es gibt Gedanken, ob es die letzte Saison wird, aber ich will nicht näher darauf eingehen“, sagt er. Die Verletzungen zuletzt waren „ein Stich ins Herz. Klar, dass das Narben gibt. Natürlich macht man sich da Gedanken über gewisse Konsequenzen.“

Nur in 16 Spielen stand er in der für ihn schwierigen Saison 2019 / 2020 in der Startelf. Der als Rechtsverteidiger oder Mittelfeldspieler einsetzbare Bayer aus Rosenheim schoss dabei zwei Tore.

Seit dem 27. Februar musste er verletzungsbedingt pausieren. Erst am letzten Spieltag gegen Mainz war der Kapitän wieder an Bord, ebenso wie im DFB-Pokalfinale (2:4 gegen den FC Bayern) in der Startformation.

Vertreten hatte den 19-maligen Nationalspieler Lars quasi auch sein Zwillingsbruder Sven Bender, der ihm zum Verwechseln ähnlich sieht. Beide wollen nun gemeinsam das Europa-League-Finale erreichen.

Bayer 04 Leverkusen spielt am 6. August zunächst das Achtelfinal-Rückspiel gegen Glasgow Rangers in der heimischen BayArena. Das Hinspiel in Schottland gewann man 3:1.

Im Viertelfinale in Düsseldorf würde die Werkself auf Inter Mailand oder Getafe treffen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hummels, Haaland, BVB
Champions League: BVB in der Siegpflicht gegen St. Petersburg
Alaba, Bayern
Gespräche gescheitert! David Alaba vor Bayern-Abschied?
Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach

Top News 3: Millionen-Transfers im Sommer für VfL Wolfsburg „kaum möglich“

Mbabu, Wolfsburg, Corona, test
Kevin Mbabu. Foto: imago images / Frank Hoermann / FOTOAGENTUR SVEN SIMON / POOL

Sogar die Wölfe müssen nun sparen! Die weltweite Krise ist bei VW und somit auch beim VfL Wolfsburg angekommen. VfL-Aufsichtsrats-Vorsitzender Frank Witter hat Millionen-schwere Transfers in diesem Sommer ausgeschlossen.

„Dazu müsste man (...) auf der Einnahmenseite die Champions League im Rücken haben – haben wir aber bekanntlich nicht. Oder einen Mutterkonzern, der vor Reichtum strotzt – haben wir in diesen Zeiten auch nicht“, so Witter im Interview der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. Der Herr muss es genau wissen, ist gleichzeitig Finanzvorstand des Volkswagen-Konzerns...

Die Vorgabe (oder der Wunsch / Traum?) laut wieder: Teilnahme an der Europa League. Die Champions League sei auch nächstes Jahr unrealistisch, erklärte Witter. „Wenn wir jetzt sagen, dass wir in den nächsten zwei Jahren mit festem Vorsatz in die Champions League wollen, dann müssten wir ganz andere Beträge in die Hand nehmen. Und die stehen einerseits nicht zur Verfügung – und wären andererseits auch kein Garant.“

Die Zeiten, als man den Transfer eines Starspielers mühelos aus der Portokasse stemmen konnte, dürften vorerst vorbei sein. Als da waren: zum Beispiel Stefan Effenberg, die Weltmeister Julian Draxler und André Schürrle, Kevin de Bruyne, Luiz Gustavo...

Noch im Sommer 2017 holte Wolfsburg Innenverteidiger John Anthony Brooks von Hertha BSC für stolze 17 Millionen Euro Ablöse plus Zusatzzahlungen. Heute undenkbar, dies den VW-Mitarbeitern zu erklären, die gerade um ihre Jobs kämpfen.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!