Nun ist es bestätigt: Lionel Messi tritt nach der WM zurück

WM 2022 News

Nun ist es bestätigt: Lionel Messi tritt nach der WM zurück

Das Finale der WM 2022 wird das letzte Mal sein, dass Lionel Messi bei einer FIFA-Weltmeisterschaft auf dem Platz steht. Argentinien trifft am Sonntag im Lusail-Stadion auf Frankreich, und Messi hat die Chance, den WM-Titel zu holen, der ihm in seiner 19-jährigen Profikarriere bisher verwehrt geblieben ist.

Sollte Messi dies gelingen, wird er zweifellos als der größte Spieler dieser Generation gefeiert werden.

Für Messi wäre es der zweite große internationale Titel

Während er als Einzelspieler mit sieben Ballon d'Or-Titeln und dem Goldenen WM-Ball für seine Leistungen im Jahr 2014 sowie 36 großen Vereinsauszeichnungen bei Barcelona und Paris Saint-Germain beispiellose Erfolge erzielt hat, blieb der Erfolg auf der internationalen Bühne bis letztes Jahr aus.

Bei der Copa América 2021, die Argentinien gewann, hatte Lionel Messi die Erwartungen dann endgültig erfüllt. Das Turnier 2021, bei dem er gemeinsam mit anderen Torschützenkönig wurde und die Auszeichnung als bester Spieler erhielt, hat den Ton für seine Leistungen bei der Weltmeisterschaft 2022 vorgegeben.

Argentinien gewann das Halbfinale mit 3:0

Messi führte Argentinien im Halbfinale am Dienstag zu einem 3:0-Sieg gegen Kroatien und er wird sein 172. Länderspiel absolvieren, wenn er dafür kämpft, seinem Land den ersten WM-Titel seit 1986 zu sichern.

“Ich fühle mich sehr glücklich, dass ich meine Reise bei der Weltmeisterschaft mit dem letzten Spiel in einem Finale beenden kann”, sagte Lionel Messi dem argentinischen Medienportal Diario Deportivo Ole. “Bis zur nächsten Weltmeisterschaft vergehen noch viele Jahre, und ich denke nicht, dass ich es noch einmal machen kann. Und so zu enden, das ist das Beste”.

Der 35-Jährige nimmt an seiner fünften Weltmeisterschaft teil und übertrifft damit die vier von Diego Maradona und Javier Mascherano. Mit seinem fünften Tor in Katar überholte er auch Gabriel Batistuta als bester Torschütze der Albiceleste bei Weltmeisterschaften, der 11 Mal traf.

“Es ist schön und gut (die Rekorde), aber das Wichtigste ist, das Gruppenziel zu erreichen, was das Schönste von allem ist”, fügte Messi hinzu. “Wir sind nur noch einen Schritt davon entfernt, nachdem wir hart gekämpft haben, und wir werden alles geben, um es dieses Mal zu schaffen.”


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.