Kontaktieren Sie uns

Aktuell

PAOK Saloniki Vereinsprofil

PAOK Thessaloniki (PAOK Saloniki) ist ein Fußballverein aus der gleichnamigen griechischen Stadt, der 1926 von aus Konstantinopel vertriebenen Griechen gegründet wurde. Der Verein gehört zu den drei einzigen griechischen Mannschaften, die seitdem 1959/60 die erste griechische Liga eingeführt wurde, nie abgestiegen sind und somit immer in der ersten Liga gespielt haben.

Wie alles begann

1875 wurde im Istanbuler Stadtteil Peta bereits ein Verein namens Hermes Club Pera gegründet – dieser musste seine Aktivität aufgrund der Griechenverfolgungen und Vertreibungen allerdings nach dem Griechisch-Türkischen Krieg einstellen. Daher wurde 1926 in Tessaloniki der Verein PAOK gegründet, der sich also als Nachfolge des damals bereits vorhandenen Vereins versteht.

Der Verein in den letzten Jahren

Im Jahr 2012 übernahm der russisch-griechische Unternehmer Ivan Savvidis die Mehrheit der Anteile des Vereins. Unter seiner Führung wurden einige Verbesserungen durchgeführt, unter anderem die des Spiels und des Stadions, das Emblem und der Mannschaftsbus.  Der Verein konnte schuldenfrei werden und konnte für die Saison 2015/16 Transfers in Höhe von 7 Millionen Euro machen. Die Transfers und die Verstärkung des Clubs machten sich in der darauffolgenden Saison bemerkbar: 2017 konnte der griechische Pokal gewonnen werden.

Skandal im Stadion 2018

Savvidis sorgte im Frühjahr 2018 für einen Skandal, indem er bei einem Spiel gegen AEK Athen kurz vor Spielende nach einem nicht gegebenen Abseitstor von PAOK mit einer Pistole an seinem Gürtel auf das Feld lief und den Schiedsrichter bedrohte. Die Partie wurde abgebrochen, er bekam eine Geldstrafe und drei Jahre Stadionverbot. Der Verein wurde mit drei Punktabzügen für die laufende Meisterschaft und zwei Punktabzügen füür die kommende Saison 2018/19 bestraft.

Pokalsiege und Qualifikation für die UEFA Europa Conference League

Dennoch gelang es ihnen am Ende der 2017/18 Saison, auf den zweiten Platz der Liga zu stehen und zum zweiten Mal hintereinander den griechischen Pokal zu gewinnen. Und auch der nächste Pokalsieg der Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten, denn in der Saison 2020/21 gewannen sie im Olympiastadion Athen gegen Olympiakos das Finale und holten sich erneut den Pokal. Außerdem erreichte das Team von PAOK in den Play-Offs den zweiten Platz und konnte sich zum ersten Mal für die neugegründete UEFA Europa Conference League qualifizieren, in der aktuellen Saison 2021/22 dann erneut.

Neue Spieler für den Kader – Sieg bei der Meisterschaft

Die Qualifizierung mag auch daher rühren, dass der Verein 2018/19 ordentlich in neue Spieler investierte: Der schwedische Nationalspieler Pontus Wernbloom, der Isländer Sverrir Ingi Ingason (der mit 4 Millionen Euro bis dahin teuerste Einkauf des Clubs), und der Portugiese Sergio Oliveira waren nur einige der Neuzugänge, die den Verein verstärken sollten, um die Meisterschaft zu gewinnen. Mit Erfolg – nach 34 Jahren konnte zum ersten Mal wieder eine Meisterschaft gewonnen werden, und zwar i, Spiel gegen Levadiakos mit einem 5:0.

In der aktuellen Saison 2021/22 hat der Verein mit 22 Millionen Euro eine positive Transferbilanz und spielt aktuell in den Play-Offs für die Super League 1. In dieser griechischen Liga stehen sie auf Tabellenplatz 2.


Mehr in Aktuell