Connect with us

Aktuell

Premier League: Klopp gibt nach 4:0 beim FC Liverpool den Mahner…

Es ist der größte Vorsprung, den ein Team in der englischen Premier League zu diesem Zeitpunkt einer Saison herausgespielt hat. Der FC Liverpool liegt nach dem 4:0 (1:0)-Erfolg beim Tabellenzweiten Leicester City mit 13 Punkten vor der Konkurrenz – und bekommt für diesen Run eine Menge Lob. Nur Jürgen Klopp bleibt aus guten Gründen skeptisch…

Leicester Liverpool Alexander-Arnold

Fußball-England ist voll des Lobes für die ,,Reds”.

Nach dem überzeugenden 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg im Spitzenspiel bei Leicester City steuert der FC Liverpool mit nun 13 Punkten Vorsprung plus einem Nachholspiel in der Hinterhand in Richtung Meisterschaft.

Fußball-Legende Thierry Henry sieht den Rekord mit dem FC Arsenal aus der Saison 2003/2004, als die ,,Gunners” in allen 38 Saisonspielen ungeschlagen bleiben und als ,,The Invincibles” (Dt.: ,,Die Unbesiegbaren”) englische Fußball-Geschichte schreiben, in Gefahr. ,,Ich glaube, dieses Team kann ungeschlagen bleiben”, sagt Henry im Stadion-Talk von Amazon Prime Video im King Power Stadium, ,,es ist für mich keine Frage ob, sondern wann Liverpool in dieser Saison den Titel gewinnt.”

,,Ich kann mich an kein besseres Innenverteidiger-Paar erinnern als Andy Robertson und Trent Alexander-Arnold”, schwärmt Liverpool-Legende Mark ,,Lawro” Lawrenson nach dem 17. Sieg im 18. Saisonspiel des LFC bei BBC Sport.

Wie cool dieser FC Liverpool auf und außerhalb des Rasens agiert, zeigt eine Szene nach der Partie in Leicester.

Abwehr-Hüne Virgil van Dijk nimmt einem Greenkeeper den Rasenmäher weg und mäht das abgegraste Geläuf höchst selbst. Anders gesagt: Liverpool mäht die Liga ab.

Dass sich Leicesters Keeper Kasper Schmeichel (33) am Ende über den Referee ärgert, ist trotz des hoch erscheinenden Resultats pro Liverpool verständlich. ,,Wir waren im Spiel, bis der Schiedsrichter glaubte, er muss den Helden spielen”, echauffiert sich der dänische Torhüter mit Blick auf die entscheidende Elfmeter-Szene mit einem Handspiel vom ehemaligen Freiburger Caglar Söyüncü. Der kurz zuvor für den Ex-Leipziger Naby Keita eingewechselte James Milner nutzt diesen Kann-Elfmeter zum 0:2 (71.) Binnen von 7 Minuten schrauben Roberto Firmino (er hatte auch zum 0:1  getroffen/ 31.) und Alexander-Arnold das Ergebnis auf 4:0 aus Sicht des FC Liverpool in die Höhe.

,,Alexander-Arnold ist ein einzigartiger Spielmacher in der roten Maschine”, schreibt Barney Ronay für den noblen Guardian. Große Worte für eine Mannschaft, die auf dem Weg ist, eine der größten in der Geschichte des englischen Fußballs zu werden.

Mit der Klub-WM in Katar hat der FC Liverpool als erstes englisches Team überhaupt diesen Wettbewerb gewonnen. Zuvor haben sich Klopp und Co. schon zum Champions-League-Sieger und zum UEFA Supercup-Sieger 2019 gekrönt.

Aber: Jürgen Klopp wäre nicht er selbst, wenn er die Riesen-Euphorie einbremsen würde. Mahnende Beispiele gibt es genügend: Schon 2008, 2014 und 2018 hat 2 den Vorsprung nicht ins Ziel bringen können. ,,Das Einzige, was sich verändert hat, sind die Zahlen”, sagt Klopp nach dem Spiel in Leicester, ,,es waren 10 Punkte, jetzt sind es 13 Punkte. Wir spüren das nicht! Wir denken nicht daran und wir haben vor dem Spiel nicht darüber gesprochen.”

Klopp am 2. Weihnachtsfeiertag weiter: ,,Ich kann die Story selbst schreiben: Nie zuvor hat ein Team in der Geschichte des britischen Fußballs einen solchen Vorsprung gehabt – und die Führung noch verloren. Das klingt in meinem Kopf etwas negativ, denn wir müssen uns auf die nächsten Spiele konzentrieren. Wir spielen gegen die Wolves, Sheffield United und Everton, das klingt nicht, als wäre schon irgendetwas entschieden.”


More in Aktuell